Neues aus Mittelamerika

Eine Folge aus der Serie "Mit offenen Karten"

Die im Schatten der USA stehenden zentralamerikanischen Länder haben mit großen Problemen zu kämpfen: Gewalt, Drogenhandel, politische Instabilität und Armut.

Inhalt

Die im Schatten der USA stehenden zentralamerikanischen Länder finden auf internationaler Ebene wenig Gehör und haben mit großen Problemen zu kämpfen: Gewalt, Drogenhandel, politische Instabilität und Armut. MIT OFFENEN KARTEN untersucht, wie sich diese nur wenig bekannte Region entwickelt.

"Mit offenen Karten" (frz. Le dessous des cartes) ist ein geopolitisches Magazin des TV-Senders ARTE.

Die Sendung stützt sich seit ihrem Bestehen (1990) auf die Verwendung von Landkarten zur Erläuterung internationaler Beziehungen, die Einbeziehung der geschichtlichen Hintergründe und die Analyse langfristiger Tendenzen.

Entworfen und präsentiert von Jean-Christophe Victor, kommen die Karten und Analysen vom Forschungsinstitut LEPAC (Laboratoire d'études politiques et cartographiques).

Weitere Informationen

  • Schnitt: Arnaud Lamborion

  • Sprecher: Karl-Heinz Grimm

  • Recherche und Skript: Alexia Fouesnant

  • Regie: Alain Jomier

  • Grafik: Frédéric Lernoud

  • Produktion: 04.2013

  • Spieldauer: 00:12:15

  • hrsg. von: Bundeszentrale für politische Bildung und ARTE

 
© 2013 Arte France