Warum Armut?

Das internationale Dokumentarfilmprojekt Why Poverty?/Warum Armut? möchte mit Filmen zum Thema Armut eine öffentliche Debatte anregen. Diese 15 Kurzfilme von unabhängigen Filmemacherinnen und -machern zeigen Aspekte von Armut und Ungleichheit auf, in Entwicklungsländern ebenso wie in Schwellen- und Industrieländern.

Wiegenlied

Wiegenlied

Eine Bankfiliale in Berlin bei Nacht: ein gut geschützter und warmer Platz, der in kalten Nächten auch als Schlafplatz genutzt wird. Weiter...

In Deiner Hand

In Deiner Hand

In der kolumbianischen Stadt Cali sind Drogenkriminalität und Bandenkriege Normalität. Yahir versucht, den Jugendlichen aus Cali Auswege aus der Gewaltspirale aufzuzeigen. Weiter...

Gott ist Regen

Gott ist Regen

Der Turkana-See in Kenia ist die Lebensgrundlage von eine halben Million Menschen. Was die drohende Austrocknung des Sees für sie bedeutet, zeigt dieser Kurzfilm. Weiter...

Wilbur und die Armut - Episode 1

Wilbur und die Armut - Episode 1

Wilbur Sargunaraj gilt als Indiens erster Youtube-Star. Mit Sarkasmus und Ironie befragt er seine Landsleute, was diese über Armut denken und wo für sie Armut und Reichtum beginnen. Weiter...

Wilbur und die Armut - Episode 2

Wilbur und die Armut - Episode 2

Wilbur Sargunaraj, indischer Youtube-Star, fragt: Inwiefern trägt das Kastensystem zu Ungleichheit und Armut in Indien bei? Weiter...

Liebe und Müll

Liebe und Müll

Am Rande Moskaus lebt eine Gruppe obdachloser Jugendlicher auf einer Mülldeponie. Der Kurzfilm "Liebe und Müll" erzählt von ihren Sorgen - und Träumen. Weiter...

Das Fass

Das Fass

Der 13-jährige Luis lebt auf einem schwimmenden Dorf inmitten des Maracaibo-Sees in Venezuela. Er wünscht sich ein gebrauchtes Öl-Fass, um damit an einem Wettrennen teilzunehmen. Trotz der großen Ölreserven, welche der See birgt, leben die Menschen dort in großer Armut und selbst ein leeres Öl-Fass ist nicht ohne weiteres zu bekommen. Weiter...

Mama illegal

Mama illegal

In einigen Regionen Moldawiens sind über 80% der Menschen arbeitslos. Aurica hat deshalb ihr Land verlassen und arbeitet illegal in Österreich. Nach langer Trennung kehrt sie nun zu ihrem Mann und ihren Kindern nach Moldawien zurück. Weiter...

Kredit für eine Bettlerin

Kredit für eine Bettlerin

Chabna lebte lange Zeit als Bettlerin. Mithilfe eines Mikrokredits der Grammeen Bank konnte sie einen kleinen Jogurt-Verkauf gründen, der ihr Unabhängigkeit und ein finanzielles Auskommen sichert. Weiter...

Profitgier

Profitgier

Nahrungsmittelspekulation ist ein lukratives Geschäft. Jedoch treibt sie die Preise für Lebensmittel so stark in die Höhe, dass sie für viele Menschen zu teuer werden. Dieser Kurzfilm lässt beide Seiten zu Wort kommen. Weiter...

Seenomaden

Seenomaden

Indanina und ihre Familie leben als Fischer auf einer kleinen malaysischen Insel. Ein Fischfangverbot zwingt sie zum Umzug in die Stadt. Von da an ist ihr Alltag von Armut und Entbehrung bestimmt. Weiter...

Die neuen Armen

Die neuen Armen

Über 50 000 kleinere spanische Firmen mussten im Zuge der Finanzkrise Konkurs anmelden. Auch Paco Pascual verlor sein Familienunternehmen und ist nun von Armut betroffen. Weiter...

Farben im Staub

Farben im Staub

Über eine Million Haitianer wurden durch das schwere Erdbeben 2010 obdachlos. Der 12-jährige Jouvens Latour ist einer von ihnen. Seine künstlerische Betätigung hilft ihm, das Trauma zu verarbeiten. Weiter...

Afghanisches Mädchen

Afghanisches Mädchen

In Afghanistan können immer mehr Mädchen in die Schule gehen. Jedoch ist der Schulbesuch für sie nach wie vor nicht selbstverständlich. Weiter...

Stadt und Land

Stadt und Land

In China existieren große soziale Unterschiede zwischen ländlichen und städtischen Regionen. Aber ist es so viel besser, in der Stadt aufzuwachsen als auf dem Land? Vier Kinder schildern ihre Sicht. Weiter...