Afrika - der ausgeraubte Kontinent

Ein Dokumentarfilm von Christoffer Gulbrandsen

Warum ist ein Land arm, obwohl es reich an Bodenschätzen ist? Dieser Frage widmet sich der Filmemacher Christoffer Gulbrandsen am Beispiel von Sambia und einem multinationalen Konzern.

Inhalt

Sambia verfügt über die drittgrößten Kupfervorkommen der Welt, gehört jedoch zu den weltweit 20 ärmsten Ländern. Fast alle Kupferminen Sambias befinden sich in der Hand multinationaler Konzerne, die damit hohe Gewinne erwirtschaften aber nur wenig Steuern zahlen. Der Film dokumentiert die Geschäftspraktiken der Glencore International AG und schildert die Versuche des sambischen Vizepräsidenten Guy Scott, Glencore dazu zu bewegen, mehr Steuern in Sambia zu entrichten und den Umweltschutz in ihren Kupferminen zu verbessern.

Weitere Informationen

  • Regie und Drehbuch: Christoffer Guldbrandsen

  • Kamera: Lars Skree, Sebastian Winters Hansen, Sophie Winqvist, Andrew Grant-Christensen, Tom Greenwood

  • Ton: Jonas Langkilde, Kim Dalum

  • Schnitt: Bodil Kjærhauge, Benjamin Binderup, Peter Wagner, Christoffer Guldbrandsen

  • Produktion: 2012

  • Spieldauer: 00:52:51

  • hrsg. von: Bundeszentrale für politische Bildung

 
© 2012 Steps International