Mohamed auf der Flucht

aus der Reihe: Schau in meine Welt!

Der 13jährige Mohammed lebt mit seiner Familie in einem Zelt an der türkisch-syrischen Grenze. Der Junge ist aus dem syrischen Kriegsgebiet geflohen. Viele von Mohammeds Verwandten sind dort bei Raketenangriffen gestorben. Die furchtbaren Erlebnisse verarbeitet er, indem er sie malt.

Inhalt

Mohammed ist 13 Jahre alt und mit seiner Familie in die Türkei geflohen. Sie sind vor dem Bürgerkrieg in seiner Heimat Syrien geflüchtet und leben jetzt in einem wilden Flüchtlingscamp an der türkisch-syrischen Grenze. In einem kleinen Zelt aus Plastikplanen leiden sie unter der Kälte und fehlenden Medikamenten. Viele Verwandte von Mohammed sind bei der Bombardierung ihres Dorfes umgekommen. Jede Nacht sieht Mohammed in seinen Träumen die schrecklichen Raketenangriffe auf sein Dorf. Damit er die Erlebnisse verarbeiten kann, muss er darüber reden. Einem syrischen Betreuer schildert er die Ereignisse, während er sie gleichzeitig aufmalt. Mohammed will unbedingt wieder in sein Land zurück und dort eine bessere Zukunft aufbauen. Neben Mohammed stellt der Film noch weitere Kinder vor. Auf diese Weise lässt sich nachvollziehen, welche Stationen die Flüchtlingsfamilien durchwandern. Die Filmaufnahmen stammen aus dem Jahr 2013, das Thema hat aber nicht an Aktualität verloren.

Weitere Informationen

  • Autor und Regisseur: Guido Holz

  • Kamera und Schnitt: Eva-Maria Grewenig

  • Sprecherin: Natalie Putsche

  • Produktionsleitung: Anke Sipp

  • Produktion: 26.01.2014

  • Spieldauer: 00:24:31

 
© 2014 MDR & Kika
Flüchtlinge am 31.08.2015 am Bahnhof in München geführt.
Themenseite

Flucht

Täglich flüchten Menschen nach Europa. Die Aufnahmeländer stellt das vor immense Herausforderungen. Die Themenseite vereinigt Angebote der bpb zu Flucht und Zuwanderung.