Langrabbing und die Probleme junger Landwirte in Ostdeutschland

Landgrabbing ist ein globales Phänomen: Investoren und Unternehmen kaufen große Landzüge auf um Subventionen einzustreichen oder das Land teurer weiterzuverkaufen. Darunter leiden vor allem kleine und mittelständische Landwirte. Wir haben mit Willi Lehnert vom Verein Bündnis Junge Landwirtschaft über die Situation in Ostdeutschland und die Besonderheiten der Landvergabe nach der Auflösung der DDR gesprochen.

Weitere Informationen

  • Produktion: 13.09.2016

  • Spieldauer: 00:05:17

  • hrsg. von: Bundeszentrale für politische Bildung

 
Creative Commons License Dieser Text und Medieninhalt sind unter der Creative Commons Lizenz veröffentlicht. by-nc-nd/3.0/