Schultrojaner - Hintergrund und Auswirkungen erklärt von Felix Schaumburg

Schülerinnen und Schüler wollen auf Schulmaterialien digital zugreifen können - jederzeit und überall. Doch die Inhalte von Schulbüchern dürfen nur in analoger Form vervielfältigt werden, eine digitale Speicherung oder Weitergabe ist grundsätzlich ausgeschlossen. Bei Verstoß drohen Lehrerinnen und Lehrern disziplinarische Maßnahmen seitens der Schulbehörde. Die Debatte um den Einsatz von Lernmaterialien im Unterricht erhielt im vergangenen Herbst Auftrieb als die Planungen für den sogenannten „Schultrojaner" bekannt wurden. Mithilfe eines Programms wollten die Lehrbuchverlage alle Schulcomputer nach urheberrechtlich geschützten Materialien durchforsten. Diese Idee ist inzwischen vom Tisch, dennoch sollen die Schulen in einigen Bundesländern nun Selbstverpflichtungen unterschreiben, dass ihre Computer „sauber" sind.

Weitere Informationen

  • Produktion: 2012

  • Spieldauer: 00:01:44

  • hrsg. von: Bundeszentrale für politische Bildung

 
Creative Commons License Dieser Text und Medieninhalt sind unter der Creative Commons Lizenz veröffentlicht. by-sa/3.0