Gut gemeint, aber schlecht gemacht

Statement von Christian Mihr zum Netzwerkdurchsetzungsgesetz

von: Christian Mihr

Lassen sich globale Probleme wirklich mit einem nationalen Gesetz lösen? Christian Mihr von Reporter ohne Grenzen (RoG) sagt nein. Er hält das Netzwerkdurchsetzungsgesetz für falsch konzipiert und sieht auch die Meinungsfreiheit gefährdet.

Weitere Informationen

  • hrsg. von: bpb

 
Creative Commons License

Dieser Text und Medieninhalt sind unter der Creative Commons Lizenz veröffentlicht. by-sa/3.0 Der Name des Autors/Rechteinhabers soll wie folgt genannt werden: by-sa/3.0
Autor: Christian Mihr für bpb.de