The Streets – Let's Push Things Forward

Musikvideo aus der Reihe "Zur Rettung der Popkultur"

von: Martin Sulzer, Andi Triendl, Julia Weiger

Dies ist nicht das offizielle Musikvideo zu dem gleichnamigen Song des britischen Rappers und Vertreters der UK-Garage-Szene Mike Skinner und seiner Band The Streets. Der Clip entstand zwei Jahre später an der Georg-Simon-Ohm-Fachhochschule Nürnberg.

Inhalt

„Let’s Push Things Forward“ ist nicht das offizielle Musikvideo zu dem gleichnamigen Song des britischen Rappers und Vertreters der UK-Garage-Szene Mike Skinner und seiner Band The Streets, der im Jahr 2002 in vielen Ländern ein großer Hit war. Der Clip entstand zwei Jahre später an der Georg-Simon-Ohm-Fachhochschule Nürnberg und bebildert nicht nur Skinners Musik, sondern adaptiert in gewisser Weise auch das für das Musikfernsehen produzierte Original-Video und „remixt“ dessen Ideen – ein im HipHop unverzichtbares Verfahren. Die drei verantwortlichen Studierenden Martin Sulzer, Andi Triendl und Julia Weiger wählten eine ähnliche Storyline: Auch sie lassen den Protagonisten, Skinner selbst, durch eine Szenerie laufen und dabei seinen Text rappen. Im Original wurde der vor einem Bluescreen aufgenommene Skinner in mit dokumentarischer Exaktheit gefilmte Bilder seiner Heimatstadt Birmingham hineinkopiert. Der Alternativclip, der bei den Oberhausener Kurzfilmtagen mit dem „MuVi Award“ für das beste deutsche Musikvideo ausgezeichnet wurde, bedient sich dagegen einer ausgefeilten Animationstechnik. Fotos von Skinner und britischen Städten, Bilder aus Werbung und Medien werden zu bewegten Collagen voller kleiner, beziehungsreicher Details zusammengeschnitten. Skinners gesellschaftskritischer Liedtext kann so direkter, mitunter fast schon zu offensichtlich illustriert, aber auch mit neuen, weiterführenden Bedeutungen versehen werden. Der animierte Sänger taumelt durch Reihenhäuser und Wolkenkratzer, durch die U-Bahn und vorbei an Schaufenstern. Er blättert in Zeitungen, knickt Wolkenkratzer um und gerät in ein Fadenkreuz, um schließlich auf einer Wolke zu landen und sich selbst im Fernsehen zu sehen. So erhalten Skinners vom Lokalen berichtende Reime in dieser Version von „Let’s Push Things Forward“ eine allgemeingültigere Ebene.

Weitere Informationen

  • Musik: The Streets

  • Produktion: 2004

  • Spieldauer: 00:03:38

  • hrsg. von: Bundeszentrale für politische Bildung, Goethe-Institut, Internationale Kurzfilmtage Oberhausen

 
© 2010 Bundeszentrale für politische Bildung