Die Verlagerung des Wohlstands

Eine Folge aus der Serie "Mit offenen Karten"

von: Jean-Christophe Victor

Die wirtschaftliche Verteilung in der Welt ist ständig im Wandel. Manche der Schwellenländer werden zu aufstrebenden Wirtschaftsmächten und holen gegenüber den OECD-Ländern kräftig auf.

Inhalt

Die Definition des Begriffs „Schwellenland“ ist umstritten und die aufstrebenden Wirtschaftsmächte holen gegenüber den Ländern der OECD seit zehn Jahren immer weiter auf. Die Sendung untersucht, inwiefern sich durch ihre zunehmende Bedeutung die Bündnisse und Entscheidungsinstanzen für eine nachhaltige Weltwirtschaftsordnung und für den Kampf gegen den Klimawandel ändern.


"Mit offenen Karten" (frz. Le dessous des cartes) ist ein geopolitisches Magazin des TV-Senders ARTE.

Die Sendung stützt sich seit ihrem Bestehen (1990) auf die Verwendung von Landkarten zur Erläuterung internationaler Beziehungen, die Einbeziehung der geschichtlichen Hintergründe und die Analyse langfristiger Tendenzen.

Entworfen und präsentiert von Jean-Christophe Victor, kommen die Karten und Analysen vom Forschungsinstitut LEPAC (Laboratoire d'études politiques et cartographiques).

Weitere Informationen

  • Produktion: 26.01.2011

  • Spieldauer: 00:12:14

  • hrsg. von: Bundeszentrale für politische Bildung und ARTE

 
© 2011 Bundeszentrale für politische Bildung