60 x Deutschland - Das Jahr 1949

Die Jahresschau von 1949 bis 2008

Wiederaufbau im geteilten Deutschland +++ Berlin-Blockade und Luftbrücke +++ Erste Bundestagswahl +++ Gründung der DDR

Inhalt

Vier Jahre nach Ende des Zweiten Weltkrieges machen sich Anzeichen für eine Normalisierung des Lebens in Deutschland bemerkbar: In Köln findet zum ersten Mal wieder ein Karnevalsumzug statt; nach zehnjähriger Unterbrechung öffnet in München das Oktoberfest seine Pforten. Doch noch immer bestimmen Trümmer, Wohnungsnot und Arbeitslosigkeit den Alltag, wie auch der Film „Berliner Ballade“ mit Gert Fröbe als Kriegsheimkehrer „Otto Normalverbraucher“ eindrucksvoll zeigt. Zeitgleich verschärft sich der Kalte Krieg und findet in der bereits 1948 begonnenen Blockade West-Berlins durch die Sowjetunion einen Höhepunkt. Nur mittels einer Luftbrücke können die Westalliierten die Versorgung der „Frontstadt“ sicherstellen. Deutschland gerät zwischen die Fronten des Konflikts, der in die Schaffung zweier Teilstaaten mündet. Mit der Verkündung des Grundgesetzes am 23. Mai ist der Weg frei für die Gründung der Bundesrepublik. Der CDU-Vorsitzende Konrad Adenauer bildet die erste Regierung. Am 7. Oktober wird in der sowjetischen Besatzungszone die DDR gegründet. Präsident wird Wilhelm Pieck; der eigentliche starke Mann aber ist Walter Ulbricht. Beide deutsche Staaten sind zunächst nur begrenzt souverän und unterstehen der Hoheit der jeweiligen Besatzungsmächte.


Die Jahresschau "60 x Deutschland" widmet sich sechzig Jahren deutsch-deutscher Geschichte seit der doppelten Staatsgründung 1949. Jedes Jahr wird in einem viertelstündigen Film zusammengefasst, der wichtige Ereignisse, Debatten und die Atmosphäre eines Jahres wiedergibt. Moderatorin der Jahresschau ist Sandra Maischberger.

Weitere Informationen

  • Kamera: Andreas Bergmann

  • Schnitt: Jana Ketel, Michael Liss, Stephan Marche

  • Sprecher: Norbert Langer

  • Redaktion: Rolf Bergmann (rbb), Jens Stubenrauch (rbb), Dr. Ulrich Brochhagen (MDR), Carola Meyer (NDR), Margit Schedler (Phoenix), Gerolf Karwath (SWR), Birgit Keller-Reddemann (WDR), Hans-Christian Ostermann (DW-TV), Frank-Otto Sperlich

  • Musik: Michael Hartmann

  • Sound: Jens Markert

  • Gesamtleitung: Johannes Unger (rbb)

  • Recherche: Romina Kirstein, Peter Kolano, Esther Schwade

  • Mitarbeit: Christina Herbst

  • Projektregie: Jan Lorenzen

  • Moderation: Sandra Maischberger

  • Produzent: Chronik TV, Achim Heilmann

  • Produktionsleitung: Rainer Baumert (rbb), Achim Heilmann (Chronik TV)

  • Produktion: 2009

  • Spieldauer: 00:13:35

  • hrsg. von: Bundeszentrale für politische Bildung/ Rundfunk Berlin-Brandenburg

Verwandte Inhalte

 
© Rundfunk Berlin-Brandenburg
 
zum Fragebogen >

Ihre Meinung ist uns wichtig


Vielen Dank für Ihren Besuch von bpb.de!

Wir wollen unseren Internetauftritt verbessern - und zwar mit Ihrer Hilfe. Dazu laden wir Sie herzlich zu einer kurzen Befragung ein. Sie dauert etwa 10-12 Minuten. Die Befragung führt das unabhängige Marktforschungsinstitut SKOPOS für uns durch.

Bitte unterstützen Sie uns mit Ihrer Teilnahme. Ihre Meinung ist uns sehr wichtig!

Ihre Bundeszentrale für politische Bildung

Information zum Datenschutz und zur Datensicherheit


Als unabhängiges Marktforschungsinstitut führt SKOPOS Institut für Markt- und Kommunikationsforschung GmbH & Co. KG im Auftrag der Bundeszentrale für politische Bildung diese Befragung durch.

Zur Durchführung der Befragung erhebt SKOPOS Ihre IP-Adresse. Diese wird umgehend anonymisiert und getrennt von den Befragungsdaten verarbeitet, deshalb ist eine Identifizierung von Personen nicht möglich. Weitere personenbeziehbare oder personenbezogene Daten werden nicht erhoben.

Die Befragung entspricht den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz und den Richtlinien des Berufsverbandes Deutscher Markt- und Sozialforscher e.V. sowie der Europäischen Gesellschaft für Meinungs- und Marketingforschung. Es erfolgt keine Weitergabe an Dritte.

Weitere Informationen und Kontaktdaten finden Sie hier.