Datenreport 2016

Krankenversicherung



3.5.2016
In Deutschland ist eine Absicherung im Krankheitsfall in Form eines Versicherungsverhältnisses für alle Einwohner gesetzlich vorgeschrieben. Unter dem Schutz der gesetzlichen Krankenversicherung standen knapp 88 % der Menschen, die im Jahr 2011 im Rahmen des Mikrozensus Angaben zu ihrer Krankenversicherung machten. Dabei waren Frauen etwas häufiger (90 %) gesetzlich krankenversichert als Männer (85 %). Privat krankenversichert waren rund 12 % der Einwohnerinnen und Einwohner, Männer etwas häufiger (14 %) als Frauen (9 %). Allerdings gab es – trotz gesetzlicher Krankenversicherungspflicht – auch 128.000 Menschen, die nicht krankenversichert waren und auch keinen sonstigen Anspruch auf Krankenversorgung besaßen. Das entspricht einem Anteil von 0,2 % der Bevölkerung. Von den Personen ohne Krankenversicherungsschutz waren 79.000 männlich und 49.000 weiblich. Rund 55.000 der Personen ohne Krankenversicherung hatten einen Migrationshintergrund.
Tab 8 Krankenversicherung nach Art des Versicherungsverhältnisses 2011 — in TausendTab 8 Krankenversicherung nach Art des Versicherungsverhältnisses 2011 — in Tausend Lizenz: cc by-nc-nd/3.0/de/ (bpb)




 

Dossier

Gesundheitspolitik

Der Reformdruck im deutschen Gesundheitswesen hat deutlich zugenommen. Während noch vor wenigen Jahren nur Experten über die Finanzierbarkeit und Qualitätssicherung des Gesundheitssystems nachdachten, suchen heute viele Bürgerinnen und Bürger nach Antworten. Weiter... 

Zahlen und Fakten

Top 15

15 ausgewählte Grafiken zeigen wichtige Aspekte aus den "Zahlen und Fakten"-Angeboten. Themen wie "Armut trotz Arbeit", "Entwicklung der öffentlichen Finanzen", "Grenzüberschreitender Warenhandel": mit unterschiedlich detaillierten Grafiken für den Einstieg und das vertiefte Studium, interaktiven Elementen zur besseren Verständlichkeit und den Daten, Texten und Grafiken zum Download. Weiter...