Datenreport 2016

Räumliche Mobilität und regionale Unterschiede


60 %

der Gesamtfläche Deutschlands nahm 2013 der ländliche Raum ein. Rund 18% der Bevölkerung lebten dort, lediglich 10% aller Arbeitsplätze befanden sich auf dem Land.

45 km

betrug die Tagesstrecke pro mobiler Person 2013.

– 4,9 %

betrug die Bevölkerungsentwicklung dünn besiedelter ländlicher Kreise in Ostdeutschland zwischen 2007 und 2013.

41 %

des Personenverkehrs in Kernstädten entfiel 2008 auf den Pkw. In ländlichen Regionen machte der Pkw 58 % des Personenverkehrs aus.

+4,4%

betrug die Bevölkerungsentwicklung kreisfreier Großstädte in Ostdeutschland zwischen 2007 und 2013.

Datenreport: Kapitel 11.1


Art und Umfang der räumlichen Mobilität


In der Debatte um räumliche Mobilität wird gerne darauf verwiesen, dass die Zahl der Wege, die Jeder und Jede durchschnittlich am Tag zurücklegt, seit Jahrhunderten etwas höher als drei liegt. Das mag stimmen, obwohl der statistische Beweis über einen so langen Zeitraum schwer zu erbringen sein dürfte. Weiter...

Datenreport: Kapitel 11.2


Berufspendler


Deutschland erlebt seit 2005 einen Beschäftigungsboom. Mit dem starken Beschäftigungszuwachs hat auch die Zahl der Pendlerinnen und Pendler zugenommen. Ergebnisse hierzu liefert der Mikrozensus, der alle vier Jahre (zuletzt 2012) die Erwerbstätigen nach ihrem Arbeitsweg befragt. Weiter...

Datenreport: Kapitel 11.3


Regionale Disparitäten*


Ökonomische und demografische Prozesse tragen zu einer stärkeren Auseinanderentwicklung der unterschiedlichen Räume in Deutschland bei. Die wirtschaftsstärksten Agglomerationen sind zu Metropolregionen avanciert und erhalten verstärkte Aufmerksamkeit. Abwanderung, Alterung und periphere Lage sind dagegen Merkmale problematischer Wirtschafts- und Lebensräume. Weiter...

 

Zahlen und Fakten

Top 15

15 ausgewählte Grafiken zeigen wichtige Aspekte aus den "Zahlen und Fakten"-Angeboten. Themen wie "Armut trotz Arbeit", "Entwicklung der öffentlichen Finanzen", "Grenzüberschreitender Warenhandel": mit unterschiedlich detaillierten Grafiken für den Einstieg und das vertiefte Studium, interaktiven Elementen zur besseren Verständlichkeit und den Daten, Texten und Grafiken zum Download. Weiter...