Partei

Die Strichzeichnung zeigt einen Stehtisch mit Schirm. Auf dem Schirm ist der Schriftzug ‚Partei XY‘ zu lesen. Ein junger Mann lehnt an dem Tisch. Er ist in einem Gespräch mit einer Frau. Auf dem Tisch liegen Blätter. Rechts neben dem Tisch stehen drei Personen. Sie unterhalten sich. Eine der Personen hat einen Luftballon mit dem Schriftzug ‚XY‘.An Infoständen der Parteien kann man sich über das Wahlprogramm informieren. (© bpb)
Eine Partei ist eine Gruppe von Menschen,
die ähnliche politische Interessen haben,
und sich zusammengeschlossen haben.


Parteien sind in einer Demokratie wichtig.
Menschen in einem Staat haben verschiedene Interessen.
In Parteien tauschen sie sich über ihre Meinungen aus.
Und sie entwickeln gemeinsam Ideen.

Damit viele Ideen entstehen,
und möglichst viele Menschen eine Partei finden,
die ihre Ideen und Interessen vertritt,
braucht eine Demokratie mehrere Parteien.

Jeder kann in eine Partei eintreten und dort mitmachen.
Man kann zusammen mehr erreichen,
wenn man etwas verändern möchte.
So wirken die Menschen bei der Politik in einem Staat mit.
In Artikel 21(1) steht dazu:
"Die Parteien wirken bei der politischen Willensbildung des Volkes mit".

Parteien können sich frei gründen.
Das heißt:
Menschen die eine Partei gründen wollen,
brauchen dafür keine Erlaubnis.

Parteien müssen sich an
demokratische Grundsätze halten.
Die Regeln in einer Demokratie gelten auch in einer Partei.
Zum Beispiel haben alle Mitglieder ein gleiches Stimmrecht.
Oder ein Vorstand wird gewählt und nicht einfach bestimmt.
Die Mehrheit der Stimmen entscheidet, wer gewählt ist.

Reiche und mächtige Menschen sollen
die Parteien nicht heimlich durch Geld beeinflussen.
Sie sollen ihnen nicht heimlich viel Geld geben,
damit die Parteien machen, was sie wollen.

Deshalb steht im Grundgesetz:
  • Parteien müssen sagen, woher sie Geld bekommen.
  • Parteien müssen sagen, wofür sie Geld ausgeben.
Das dürfen alle Menschen in Deutschland wissen.


Zurück zur Startseite: einfach POLITIK. Lexikon in einfacher Sprache




 

Dossier

Deutsche Demokratie

In der deutschen Demokratie ist die Macht auf mehr als 80 Millionen Menschen verteilt: Alle Bürger sind für den Staat verantwortlich. Aber wie funktioniert das genau? Wer wählt den Kanzler, wer beschließt die Gesetze? Und wie wird man Verfassungsrichter? Weiter... 

Online-Lexikon zur Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa

Online-Lexikon zur Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa

Das Lexikon bietet wissenschaftlich fundierte Informationen zur Geschichte und Kultur der Deutschen in historischen Regionen, Städten und Ortschaften. Darüber hinaus informiert es über Gruppenbezeichnungen, wissen-
schaftliche Begriffe und ideologische Konzepte, Institutionen und religiöse Gemeinschaften. Weiter... 

Lexika-Suche

Zahlen und Fakten

Die soziale Situation in Deutschland

Wie sind die sozialen Aufgaben in Deutschland verteilt? Und für welche Herausforderungen der Gegenwart und Zukunft müssen Lösungen gefunden werden? Das Online-Angebot hilft dabei, die soziale Situation in Deutschland besser einschätzen und beurteilen zu können. Weiter... 

Zahlen und Fakten

Globalisierung

Kaum ein Thema wird so intensiv und kontrovers diskutiert wie die Globalisierung. "Zahlen und Fakten" liefert Grafiken, Texte und Tabellen zu einem der wichtigsten und vielschichtigsten Prozesse der Gegenwart. Weiter...