Schröder, Gerhard

[* 7.4.1944] dt. Jurist u. Politiker (SPD). Kaufmännische Lehre, zweiter Bildungsweg, Studium (Jura) in Göttingen. Anwalt in Hannover bis 1990. Für die SPD im Bundestag (1980–86, 1998–2005). In Niedersachsen Abgeordneter und Fraktionschef (ab 1986), Ministerpräsident (ab 1990). Bundeskanzler (1998–2005). Parteichef (1999–2004).

Förderte auf dem EU-Gipfel 1999 den Gedanken der »Agenda 2000« mit dem Ziel, Einsparungen beim Agraretat sowie Rationalisierungen bei Struktur-/Kohäsionsfonds auf den Weg zu bringen. Förderte 1999 Einführung von Institutionen für die Gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik sowie 2003 den ersten EU-Militäreinsatz (Mazedonien). Nahm als strikter Irakkriegsgegner Spannungen in der Gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik in Kauf. Engagierter Pate der EU-Osterweiterung.

Seit 2005 Wirtschaftsberater und Aufsichtschef der Ostsee-Erdgaspipeline.

#


Quelle: Martin Große Hüttmann/Hans-Georg Wehling (Hg.): Das Europalexikon, 2., aktual. Aufl. Bonn: Dietz 2013.



Lexika-Suche

Dossier

Die Europäische Union

Für viele ist die EU ein fremdes Gebilde. Dabei wird sie immer wichtiger. Das Dossier bietet einen lexikalischen Überblick: Warum gibt es die Union der 28? Wer macht was in der EU? Und wie sieht die Zukunft aus?

Mehr lesen

Publikationen zum Thema

APuZ 12/2014: Europawahl 2014

Europawahl 2014

Ende Mai 2014 sind die EU-Bürger aufgerufen, ein neues Europäisches Parlament zu wählen. Das Votu...

Europas Grenzen APuZ 47/2013

Europas Grenzen

Binnen- und Fluchtmigration prägen seit Jahrhunderten die Geschichte Europas. In der Diskussion, ab...

Coverbild fluter Europa

Europa

Europa ist mehr als nur ein Kontinent. Es ist ein schillernder Begriff, für Millionen Menschen allt...

Zum Shop

Debatte

Europa kontrovers

Was ist Europa? Wo soll es enden? Wie kann die EU ihre Position in der Welt festigen? Und wie soll Europa mit den Herausforderungen der Zukunft umgehen? Europa kontrovers sucht Antworten auf Grundfragen der europäischen Politik.

Mehr lesen

Dossier

Europawahl 2014

Vom 22. bis 25. Mai 2014 wählen die Bürgerinnen und Bürger der Europäischen Union zum achten Mal das Europäische Parlament. Auf dieser Seite informiert die bpb unter anderem über die Hintergründe der Wahl, die zur Wahl stehenden Parteien und das Wahlverfahren.

Mehr lesen