Absolutismus

Staatsform im 17./18. Jahrhundert
Heutzutage können Königinnen oder Könige zum Beispiel in England oder Spanien keineswegs alleine politische Entscheidungen treffen. Gewählte Parlamente und Regierungen bestimmen in diesen Ländern die Politik. Anders war dies in der Staatsform des Absolutismus, die sich nach dem Ende des Dreißigjährigen Krieges (1648) in Europa entwickelte und von der Französischen Revolution (1789) beendet wurde.


Unumschränkte Herrscher



Ein einzelner Herrscher, der Monarch, übte im Absolutismus eine Herrschaft ohne Hindernisse aus. Er stand über dem Volk und allen Gesetzen, fühlte sich von Gott für diese Arbeit ausgewählt. Berühmt und charakteristisch für diese Herrschaftsform ist der Ausspruch des absoluten Herrschers Ludwig XIV., des sogenannten „Sonnenkönigs“. Er verkündete: „Der Staat bin ich“ (auf Französisch, denn der König sprach Französisch: "L'état c'est moi").
Ludwig XIV. von Frankreich, der "Sonnenkönig". Das Reiterbildnis wurde gemalt von René-Antoine Houasse.Ludwig XIV. von Frankreich, der "Sonnenkönig". Das Reiterbildnis wurde gemalt von René-Antoine Houasse. (© picture-alliance/akg-images)
Friedrich II, König von Preußen (1712-1786). Man sagt auch Friedrich der Große. Er wird oft als aufgeklärter absolutistischer Herrscher bezeichnet.Friedrich II, König von Preußen (1712-1786). Man sagt auch Friedrich der Große. Er wird oft als aufgeklärter absolutistischer Herrscher bezeichnet. (© picture alliance / akg-images)


Quelle: Gerd Schneider / Christiane Toyka-Seid: Das junge Politik-Lexikon von www.hanisauland.de, Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2017.




 

Lexika-Suche

Online-Angebot

Wir waren so frei - im Unterricht

Umbruchszeit 1989/1990 - hier finden Sie Unterrichtsmaterialien zu privaten Filmen, Fotos und Erinnerungen jenseits der offiziellen Berichterstattung mit umfangreichen Arbeits- und Informationsmaterialien für den Online- und Offline-Unterricht. Weiter...