Deutsche Bundesbank


Aufgaben der Bundesbank



Die Deutsche Bundesbank ist sozusagen die oberste deutsche Bank. Sie regelt den Geld- und Zahlungsverkehr und verwaltet die sogenannten Reserven des Staates. Das ist zum Beispiel das Gold, das in staatlichen Tresoren aufbewahrt wird, oder anderes Vermögen, das im Besitz des Staates ist. Außerdem hat die Deutsche Bundesbank die Aufsicht darüber, dass alle Regeln und Vorschriften im deutschen Bankenwesen eingehalten werden. Die Gewinne der Bundesbank gehören dem Staat, der Staat muss aber auch für die Verluste einstehen. Wenn eine Bank oder Sparkasse sich Geld ausleihen muss, leiht sie es von der Deutschen Bundesbank.
Hier sieht man gefälschte Zwei-Euro-Münzen. Falschgeld wird von der Bundesbank genau untersucht.Hier sieht man gefälschte Zwei-Euro-Münzen. Falschgeld wird von der Bundesbank genau untersucht. (© picture-alliance / dpa)


Zusammenarbeit mit EZB



Seit es in Europa in vielen Staaten den Euro gibt, steht die Europäische Zentralbank (EZB) über der Bundesbank. Die EZB entscheidet, wieviele Banknoten innerhalb der Euro-Länder ausgegeben werden. Sie passt zusammen mit der Bundesbank und anderen europäischen Banken auch darauf auf, dass die Gemeinschaftswährung Euro stabil bleibt. Die Deutsche Bundesbank hat, wie auch die EZB, ihren Sitz in Frankfurt am Main.
Hier sieht man gefälschte Zwei-Euro-Münzen. Falschgeld wird von der Bundesbank genau untersucht.Hier sieht man gefälschte Zwei-Euro-Münzen. Falschgeld wird von der Bundesbank genau untersucht. (© picture-alliance / dpa)


Quelle: Gerd Schneider / Christiane Toyka-Seid: Das junge Politik-Lexikon von www.hanisauland.de, Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2017.




 

Lexika-Suche

Online-Angebot

Wir waren so frei - im Unterricht

Umbruchszeit 1989/1990 - hier finden Sie Unterrichtsmaterialien zu privaten Filmen, Fotos und Erinnerungen jenseits der offiziellen Berichterstattung mit umfangreichen Arbeits- und Informationsmaterialien für den Online- und Offline-Unterricht. Weiter...