EU: Europäische Zentralbank


Zentrale europäische Bank



Alle Staaten der EU, die an der Europäischen Währungsunion teilnehmen und den Euro als Zahlungsmittel eingeführt haben, haben gemeinsam eine Bank. Das ist die Europäische Zentralbank. Sie wird abgekürzt "EZB" genannt. Ihr Sitz ist in Frankfurt am Main. Sie ist unabhängig. Keine Regierung darf ihr Vorschriften machen.
Blick auf die Europäische Zentralbank, den sogenannten "Eurotower" in Frankfurt am Main.Blick auf die Europäische Zentralbank, den sogenannten "Eurotower" in Frankfurt am Main. (© © picture-alliance)


Aufgaben der EZB



Die wichtigste Aufgabe der EZB ist es dafür zu sorgen, dass der Euro seinen Wert behält. Er soll "stabil" bleiben. Die Ausgabe der Euro-Banknoten gehört ebenfalls zu den Aufgaben der EZB. Und die Anzahl der Euro-Münzen, die ein Staat ausgibt, muss ebenfalls von der EZB genehmigt werden. Die EZB darf keiner Regierung in der EU Kredite oder irgendwelche Vergünstigungen gewähren.
Das Gebäude der Europäischen Zentralbank in Frankfurt am Main.Das Gebäude der Europäischen Zentralbank in Frankfurt am Main. (© picture-alliance / Ulrich Baumgarten)


Quelle: Gerd Schneider / Christiane Toyka-Seid: Das junge Politik-Lexikon von www.hanisauland.de, Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2019.



Lexika-Suche

Online-Angebot

Wir waren so frei - im Unterricht

Umbruchszeit 1989/1990 - hier finden Sie Unterrichtsmaterialien zu privaten Filmen, Fotos und Erinnerungen jenseits der offiziellen Berichterstattung mit umfangreichen Arbeits- und Informationsmaterialien für den Online- und Offline-Unterricht.

Mehr lesen auf unterricht.wir-waren-so-frei.de