Geheimdienst


Auftrag: Informationen beschaffen



Alle kennen James Bond, Geheimagent mit der Kennnummer 007. Seine Abenteuer sind spannend verfilmt, doch mit der Wirklichkeit eines echten Geheimagenten haben sie nicht viel zu tun. Fast alle Staaten dieser Welt haben Geheimdienste, die man auch "Nachrichtendienste" nennt. Die Geheimdienste sollen über andere Staaten oder auch Personen Informationen beschaffen, die man nicht unbedingt in der Zeitung lesen oder im Fernsehen finden kann. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Dienste sollen zum Beispiel herausfinden, ob irgendwo Terroranschläge vorbereitet werden oder ob ein Staat vielleicht einen Krieg plant, von dem man nichts weiß. Vom Geheimdienst werden auch die international tätigen Terroristen beobachtet oder der internationale Rauschgifthandel. Wenn solche Gefahren rechtzeitig erkannt werden, können die Geheimdienste ihre Regierungen warnen. Dann kann die Regierung etwas dagegen unternehmen.
Illustration: Geheimdienst. Ein Mensch sitzt in einem Sessel, sein Zimmer wird belauscht.Illustration: Geheimdienst. Ein Mensch sitzt in einem Sessel, sein Zimmer wird belauscht. (© Stefan Eling)


Deutsche Geheimdienste



In Deutschland gibt es drei wichtige Geheimdienste: Den Bundesnachrichtendienst (BND), den "Verfassungsschutz" und den Militärischen Abschirmdienst (MAD). Der BND beschafft wichtige Informationen und wertet sie aus. Der Verfassungsschutz achtet darauf, dass unser Grundgesetz überall beachtet wird. Er muss dafür sorgen dass frühzeitig erkannt wird, wenn zum Beispiel Terroristen hier Attentate planen. Der Verfassungsschutz passt auch darauf auf, dass keine Zeitschriften verkauft werden, in denen dazu aufgerufen wird, Menschen Gewalt anzutun, weil sie Ausländer sind oder eine bestimmte Meinung vertreten. Der MAD kümmert sich um den Schutz militärischer Anlagen gegen Sabotage und Spionage. Alle drei Dienste werden von einer Kommission des Parlaments kontrolliert.

Kritik an den Geheimdiensten



In den letzten Jahren sind die Geheimdienste sehr stark in die Kritik geraten. Die deutschen Geheimdienste haben versagt bei der Aufklärung von zehn rechtsextremistischen Mordanschlägen. Von den amerikanischen Geheimdiensten ist bekannt geworden, dass sie weltweit die Daten von Millionen von Bürgerinnen und Bürgern sammeln, ohne dass eine Genehmigung der jeweiligen Staaten dafür vorliegt.


Quelle: Gerd Schneider / Christiane Toyka-Seid: Das junge Politik-Lexikon von www.hanisauland.de, Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2018.



Lexika-Suche

Online-Angebot

Wir waren so frei - im Unterricht

Umbruchszeit 1989/1990 - hier finden Sie Unterrichtsmaterialien zu privaten Filmen, Fotos und Erinnerungen jenseits der offiziellen Berichterstattung mit umfangreichen Arbeits- und Informationsmaterialien für den Online- und Offline-Unterricht.

Mehr lesen auf unterricht.wir-waren-so-frei.de