Inklusion


Alle Menschen akzeptieren



Inklusion ist ein Ziel, das viele Menschen für die Gesellschaft haben. Damit ist gemeint, dass alle Menschen von der Gesellschaft akzeptiert werden sollen, mit oder ohne Behinderung. Die Menschen sollen so angenommen werden, wie sie sind, denn Unterschiede sind normal. Alle Menschen sollen die Möglichkeit haben, am Leben in der Gesellschaft teilzunehmen. Niemand soll benachteiligt sein, weder bei der Arbeit noch in der Freizeit.
Die Aktion Mensch ist eine sehr große Organisation in Deutschland, die sich für die Inklusion behinderter Menschen einsetzt.Die Aktion Mensch ist eine sehr große Organisation in Deutschland, die sich für die Inklusion behinderter Menschen einsetzt. (© Aktion Mensch)


Beteiligung möglich machen



Und damit Inklusion immer besser gelingt, muss die Gesellschaft dafür sorgen, dass die Menschen auch tatsächlich teilnehmen können.
So müssen zum Beispiel Busse und Bahnen so gebaut sein, dass auch Rollstuhlfahrer/-innen sie problemlos nutzen können. Viele Menschen fordern auch noch mehr Schulklassen, in denen behinderte und nicht behinderte Kinder gemeinsam lernen können.
Welche Beispiele für Inklusion fallen euch ein? Wo muss noch mehr getan werden für Inklusion?

Begriffserklärung
Das Wort "Inklusion" kommt vom lateinischen Begriff „includere“, das heißt „einschließen“, „einbeziehen“.

Jonas ganz groß
Schau dir dazu auch den Film über den 12-jährigen, kleinwüchsigen Jonas an. Film ab!

"Jonas ganz groß" aus der Reihe "Schau in meine Welt"
rbb-Sendung vom 25.10.2015
24:43 Minuten


Quelle: Gerd Schneider / Christiane Toyka-Seid: Das junge Politik-Lexikon von www.hanisauland.de, Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2017.




 

Lexika-Suche

Online-Angebot

Wir waren so frei - im Unterricht

Umbruchszeit 1989/1990 - hier finden Sie Unterrichtsmaterialien zu privaten Filmen, Fotos und Erinnerungen jenseits der offiziellen Berichterstattung mit umfangreichen Arbeits- und Informationsmaterialien für den Online- und Offline-Unterricht. Weiter...