Kommission

Dieser lateinische Ausdruck hat zwei Bedeutungen: Ausschuss und Auftrag.


Ausschuss



In einen Ausschuss wird eine Sache intensiv untersucht. In einen Ausschuss werden Frauen und Männer zum Beispiel vom Bundestag oder einer Regierungsstelle berufen. Sie sollen befassen sich intensiv mit einem Sachverhalt. Am Ende legt diese Untersuchungskommission einen Bericht vor. Es kann auch sein, dass eine Ministerin oder ein Minister eine Experten-Kommission zusammenstellt, die helfen soll, Entscheidungen in schwierigen Fragen zu treffen. Jede Regierung beschäftigt solche Kommissionen, weil Fachleute sich in bestimmten Gebieten besonders gut auskennen und deshalb die Regierung beraten können. In einem Abschlussbericht geben die Kommissionen der Regierung Empfehlungen. Es gibt Kommissionen, die aufgelöst werden, nachdem ihre Arbeit erledigt ist. Andere Kommissionen, wie zum Beispiel die Kinderkommission des Deutschen Bundestages, bestehen dauerhaft.
Auftrag
Eine zweite Bedeutung des Wortes "Kommission" ist „Auftrag“. Ich kann mein Auto einem Händler in Kommission geben. Das bedeutet, dass er das Auto in meinem Auftrag verkauft. Aus Krimis kennt ihr den „Kommissar“ oder die „Kommissarin“. Sie haben vom Staat den Auftrag, Verbrechen aufzuklären.


Quelle: Gerd Schneider / Christiane Toyka-Seid: Das junge Politik-Lexikon von www.hanisauland.de, Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2019.



Lexika-Suche

Online-Angebot

Wir waren so frei - im Unterricht

Umbruchszeit 1989/1990 - hier finden Sie Unterrichtsmaterialien zu privaten Filmen, Fotos und Erinnerungen jenseits der offiziellen Berichterstattung mit umfangreichen Arbeits- und Informationsmaterialien für den Online- und Offline-Unterricht.

Mehr lesen auf unterricht.wir-waren-so-frei.de