Spionage


Spionage in eurer Klasse





Stellt euch vor, ihr macht im Team mit einigen Klassenkameraden eine tolle Erfindung für einen Schülerwettbewerb. Ihr habt hart dafür gearbeitet und habt große Chancen auf den ersten Preis. Dann erfahrt ihr, dass ein anderes Team euer streng gehütetes Geheimnis ausgekundschaftet hat. Das andere Team hat eure Erfindung einfach übernommen hat, ohne dafür gearbeitet zu haben. Das nennt man "Spionage", die Täter sind Spione.
Illustration: Spionage. Man sieht eine Person in einem Buch stehen, die andere Personen belauscht.Illustration: Spionage. Man sieht eine Person in einem Buch stehen, die andere Personen belauscht. (© Stefan Eling)


Spionage zwischen Staaten oder Unternehmen



Dieses Beispiel kann man auf andere und größere Bereiche übertragen. Das Stehlen von Geheimnissen und fremdem Wissen gibt es auch in der Industrie und Wirtschaft und in den Beziehungen von Staaten untereinander. Firmen und wichtige Personen werden von Agenten und Agentinnen ausgekundschaftet. So will man an geheime Informationen gelangen und sich dadurch Vorteile verschaffen. Wenn jemand militärische oder andere wichtige Geheimnisse seines Staates an ein fremdes Land weitergibt, kann er wegen Landesverrats bestraft werden. Es kann nämlich sein, dass durch diesen Verrat die Sicherheit und der Frieden des eigenen Landes bedroht werden.


Quelle: Gerd Schneider / Christiane Toyka-Seid: Das junge Politik-Lexikon von www.hanisauland.de, Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2019.



Lexika-Suche

Online-Angebot

Wir waren so frei - im Unterricht

Umbruchszeit 1989/1990 - hier finden Sie Unterrichtsmaterialien zu privaten Filmen, Fotos und Erinnerungen jenseits der offiziellen Berichterstattung mit umfangreichen Arbeits- und Informationsmaterialien für den Online- und Offline-Unterricht.

Mehr lesen auf unterricht.wir-waren-so-frei.de