Volljährigkeit


Selbständig entscheiden, für seine Handlungen einstehen



Sobald sie das 18. Lebensjahr vollendet haben, sind Menschen volljährig. Dann können junge Leute in Deutschland selbstständig ihre Entscheidungen treffen. Sie brauchen weder ihre Eltern noch jemand anders um Erlaubnis zu fragen. Sie dürfen dann wählen und gewählt werden (nur nicht zum Bundespräsidenten, dazu muss man mindestens 40 Jahre alt sein). Mit 18 Jahren können Menschen über ihre Ausbildung und ihren Beruf bestimmen, den Führerschein machen, einen Kaufvertrag abschließen, in jedes Lokal gehen, ihren Wohnort selber wählen und noch viele andere Dinge mehr tun. Sie haben mit 18 Jahren die volle Geschäftsfähigkeit erreicht. Sie sind mündig geworden. Mit der Volljährigkeit aber sind nicht nur Rechte verbunden, man muss auch für seine Entscheidungen persönlich einstehen.

Auch schon unter 18 Entscheidungen treffen



Wir müssen noch erwähnen, dass Kinder und Jugendliche auch vor dem 18. Lebensjahr bereits bestimmte Dinge selber entscheiden können. Mit 14 Jahren kann man seine Religion selber wählen, man kann aber auch in diesem Alter schon für kriminelle Handlungen bestraft werden. Mit 16 Jahren kann man in manchen Fällen schon einen Eid ablegen, den Führerschein Klasse A1 und AM machen und man ist verpflichtet, einen Personalausweis zu haben.
Illustration eines Kuchens mit der Zahl 18Illustration eines Kuchens mit der Zahl 18 (© Stefan Eling)


Quelle: Gerd Schneider / Christiane Toyka-Seid: Das junge Politik-Lexikon von www.hanisauland.de, Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2019.



Lexika-Suche

Online-Angebot

Wir waren so frei - im Unterricht

Umbruchszeit 1989/1990 - hier finden Sie Unterrichtsmaterialien zu privaten Filmen, Fotos und Erinnerungen jenseits der offiziellen Berichterstattung mit umfangreichen Arbeits- und Informationsmaterialien für den Online- und Offline-Unterricht.

Mehr lesen auf unterricht.wir-waren-so-frei.de