Wahlbenachrichtigung


Wählen Sie!



Wahlbenachrichtigungen werden mit der Post verschickt.Wahlbenachrichtigungen werden mit der Post verschickt. (© picture alliance / ZB)
Wenn in Deutschland eine politische Wahl ansteht, muss jeder Wähler und jede Wählerin per Brief rechtzeitig davon unterrichtet werden. In der Wahlbenachrichtigung erfährt der Wahlberechtigte das Datum der Wahl und auch den Ort des Wahllokals, wo er seine Stimme abgegeben kann. In der Benachrichtigung wird auch darauf hingewiesen, dass es die Möglichkeit einer Briefwahl gibt. Diese muss man beantragen. Hat ein wahlberechtigter Bürger keine Benachrichtung erhalten, sollte er sich in seiner Heimatgemeinde danach erkundigen. Es kann vorkommen, dass jemand vergessen hat, ihn ins Wählerverzeichnis einzutragen. Dies kann dann rasch nachgeholt werden. Es ist wichtig, im Wählerverzeichnis zu stehen, weil man nur dann auch wählen kann.


Quelle: Gerd Schneider / Christiane Toyka-Seid: Das junge Politik-Lexikon von www.hanisauland.de, Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2019.



Lexika-Suche

Online-Angebot

Wir waren so frei - im Unterricht

Umbruchszeit 1989/1990 - hier finden Sie Unterrichtsmaterialien zu privaten Filmen, Fotos und Erinnerungen jenseits der offiziellen Berichterstattung mit umfangreichen Arbeits- und Informationsmaterialien für den Online- und Offline-Unterricht.

Mehr lesen auf unterricht.wir-waren-so-frei.de