Welthandelsorganisation (WTO)


Internationale Organisation



WTO ist die Abkürzung für den englischen Namen "World Trade Organisation", was auf Deutsch "Welthandelsorganisation" heißt. Die WTO ist eine internationale Organisation. Sie hat ihren Sitz in Genf. Wie die Weltbank und der Internationale Währungsfonds ist die WTO eine wichtige Einrichtung zur Regelung und Erleichterung der weltweiten wirtschaftlichen Zusammenarbeit. Aber anders als Weltbank und Währungsfonds gehört sie nicht zur UNO. Gegründet wurde die WTO 1995. Heute sind 164 Länder Mitglied der Organisation.
Illustration: WTOIllustration: WTO (© Stefan Eling)


Ziel der WTO



Alle zwei Jahre treffen sich die Wirtschafts- und Handelsminister der Mitgliedsländer der WTO und beraten, was sie zur Verbesserung des internationalen Handels tun können. Da kann es zum Beispiel darum gehen, wie sie die Zölle im Handel zwischen den Ländern niedriger halten können oder ob die Zölle sogar ganz wegfallen können. Das Hauptziel aller Regelungen und Kontrollen, die die WTO beschließt, ist es, die Handelsbeziehungen möglichst frei (liberal) und einfach zu gestalten und keine Länder dabei zu benachteiligen.


Quelle: Gerd Schneider / Christiane Toyka-Seid: Das junge Politik-Lexikon von www.hanisauland.de, Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2018.



Lexika-Suche

Online-Angebot

Wir waren so frei - im Unterricht

Umbruchszeit 1989/1990 - hier finden Sie Unterrichtsmaterialien zu privaten Filmen, Fotos und Erinnerungen jenseits der offiziellen Berichterstattung mit umfangreichen Arbeits- und Informationsmaterialien für den Online- und Offline-Unterricht.

Mehr lesen auf unterricht.wir-waren-so-frei.de