Weltkrieg


Weltweit Gewalt und Zerstörungen



In der Gedenkstunde des Deutschen Bundestages am Volkstrauertag wird der Toten der Weltkriege gedacht.In der Gedenkstunde des Deutschen Bundestages am Volkstrauertag wird der Toten der Weltkriege gedacht. (© picture alliance / dpa)
Im Krieg versuchen Staaten, ihren Streit gewaltsam mit Soldaten und Waffen zu lösen. Oft sind daran nur zwei Staaten beteiligt. Von einem "Weltkrieg" spricht man, wenn die Kämpfe zwischen vielen Staaten stattfinden und sich über die ganze Welt erstrecken.
Denkmal für die gefallenen französischen Soldaten der beiden Weltkriege in Confolens, Frankreich.Denkmal für die gefallenen französischen Soldaten der beiden Weltkriege in Confolens, Frankreich. (© picture alliance / dpa)
Millionen von Menschen sind daran beteiligt. Viele furchtbare Waffen werden eingesetzt, die fast überall schwere Zerstörungen anrichten. Im letzten Jahrhundert gab es zwei große Weltkriege, den Ersten Weltkrieg (1914-1918) und den Zweiten Weltkrieg (1939-1945).

Hoffnung auf Verständigung



Nach diesen verheerenden Kriegen wurde die Welt neu geordnet. Auch die Beziehungen zwischen den Staaten wurden anders gestaltet. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die UNO gegründet, in der fast alle Staaten vertreten sind. Sie soll verhindern, dass es noch einmal zu einem Weltkrieg kommt. Auch die Anfänge der europäischen Vereinigung fallen in die Nachkriegszeit.


Quelle: Gerd Schneider / Christiane Toyka-Seid: Das junge Politik-Lexikon von www.hanisauland.de, Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2017.




 

Lexika-Suche

Online-Angebot

Wir waren so frei - im Unterricht

Umbruchszeit 1989/1990 - hier finden Sie Unterrichtsmaterialien zu privaten Filmen, Fotos und Erinnerungen jenseits der offiziellen Berichterstattung mit umfangreichen Arbeits- und Informationsmaterialien für den Online- und Offline-Unterricht. Weiter...