Wahlgeschenk

In einem Wahlkampf werben alle Parteien um die Stimmen der Bürgerinnen und Bürger. Manche wollen wiedergewählt werden, andere wollen erstmals ins Parlament kommen. Auch die Regierungsparteien wollen wiedergewählt werden. Manchmal werden kurz vor der Wahl Gesetze beschlossen, die den Wählern besonders gefallen. Solche Gesetze, die vor allem dazu dienen, Wähler/innen zu gewinnen, nennt man „Wahlgeschenke“. Wenn zum Beispiel kurz vor einer Wahl beschlossen wird, die Steuern zu senken, nennt man das ein „Wahlgeschenk“.


Quelle: Gerd Schneider / Christiane Toyka-Seid: Das junge Politik-Lexikon von www.hanisauland.de, Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2019.



Lexika-Suche

Online-Angebot

Wir waren so frei - im Unterricht

Umbruchszeit 1989/1990 - hier finden Sie Unterrichtsmaterialien zu privaten Filmen, Fotos und Erinnerungen jenseits der offiziellen Berichterstattung mit umfangreichen Arbeits- und Informationsmaterialien für den Online- und Offline-Unterricht.

Mehr lesen auf unterricht.wir-waren-so-frei.de