Weltanschauung

Dieser Begriff fasst zusammen, wie jemand die Welt versteht oder die Welt erklärt. Die Weltanschauung macht deutlich, was ein Mensch für wichtig und richtig in der Welt hält. Ein Beispiel: Manche Menschen haben eine naturwissenschaftlich geprägte Weltanschauung. Sie gehen davon aus, dass es für alles eine wissenschaftliche Erklärung gibt. Andere Menschen sind der Ansicht, dass nicht alles wissenschaftlich erklärt werden kann und dass die Menschen die Welt um sie herum nie vollständig verstehen werden. Wieder andere Menschen haben eine Weltanschauung, die vor allem durch ihre Religion geprägt ist. Andere Weltanschauungen sind dadurch geprägt, wie sich Menschen die Gesellschaft wünschen, welche Vorstellungen sie davon haben, wie die Politik eines Staates aussehen sollte.
Weltanschauungen, die sich sehr bewusst gegen andere Ansichten stellen und nur die eigene Weltanschauung als richtig gelten lassen, nennt man „Ideologie“.


Quelle: Gerd Schneider / Christiane Toyka-Seid: Das junge Politik-Lexikon von www.hanisauland.de, Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2019.



Lexika-Suche

Online-Angebot

Wir waren so frei - im Unterricht

Umbruchszeit 1989/1990 - hier finden Sie Unterrichtsmaterialien zu privaten Filmen, Fotos und Erinnerungen jenseits der offiziellen Berichterstattung mit umfangreichen Arbeits- und Informationsmaterialien für den Online- und Offline-Unterricht.

Mehr lesen auf unterricht.wir-waren-so-frei.de