ISGH

Internationaler Seegerichtshof, International Tribunal for the Law of the Sea (ITLOS)

Gründung
1.10.1996 auf der Grundlage des Seerechtsübereinkommens (SRÜ) der UN vom 10.12.1982 (in Kraft am 16.11.1994) als selbstständige Organisation im UN-System

Sitz
Hamburg (Deutschland)

Aufgaben
Beilegung von Streitigkeiten, die sich aus der Auslegung der Anwendung des SRÜ, das die Rechts- und Nutzungsverhältnisse für alle Seegebiete der Erde regelt, ergeben

Mitglieder
168 Vertragspartner des SRÜ

Organe
Gerichtshof mit 21 von den Vertragsstaaten auf 9 Jahre gewählten Richtern, mind. je 3 aus allen UN-Regionen (Afrika, Asien/Pazifik, Mittel- und Südamerika, Osteuropa, Westeuropa und andere), einschl. des Präsidenten: Jin-Hyun Paik (Republik Korea), seit 2.10.2017; Kammer für Meeresbodenstreitigkeiten als eigenes Gericht mit 11 Richtern innerhalb der Struktur des ISGH oder für abgekürzte Verfahren mit 5 Richtern; Spezialkammern u.a. für Fischereiangelegenheiten, Meeresumwelt, Abgrenzung von Meeresgebieten; Kanzlei als Verwaltungsorgan

Personal
34 Mitarbeiter in der Kanzlei

Haushalt
21 Mio. Euro (2017-18)

www.itlos.org


Quelle: Der neue Fischer Weltalmanach 2019 © Fischer Taschenbuch Verlag in der S. Fischer Verlag GmbH, Frankfurt am Main 2018.



Lexika-Suche

Länderprofile

Länderprofile Migration: Daten - Geschichte - Politik

Ein Länderprofil enthält Informationen über Zuwanderung, Flucht und Asyl sowie Integration in einem bestimmten Land. Diese Informationen bestehen aus: Daten und Statistiken, Geschichtlichen Entwicklungen, Rechtlichen und politischen Maßnahmen, Aktuellen Debatten in den Ländern.

Mehr lesen

Infografiken

Die Vereinten Nationen

Warum wurden die Vereinten Nationen gegründet? Welche Ziele und Aufgaben haben sie? Was ist der Sicherheitsrat und welche Rolle spielt Deutschland? Die 11 Infografiken geben Antworten und zeigen anschaulich, wie die UN aufgebaut sind.

Mehr lesen

Dossier

Welternährung

Jeder neunte Mensch weltweit hungert. Die unterschiedlichen Ausprägungen von Unter-, Mangel-, Fehl-, Überernährung hat nicht nur Auswirkung auf den einzelnen Menschen, sondern auf die gesamte Gesellschaft. Wo leben die Menschen, die unter Ernährungsunsicherheiten leiden? Was für eine Rolle spielt die Welternährung in der Weltpolitik, welche Organisationen sind zuständig? Und was bedeutet das Menschenrecht auf Nahrung?

Mehr lesen