Pfeil links 1 | 2 | 3 | 4

Gewerkschaften

Literatur



Bispinck, Reinhard 2006: Abschied vom Flächentarifvertrag? Der Umbruch in der deutschen Tariflandschaft, in: WSI-Tarifhandbuch 2006. Frankfurt a. M., S. 41-66.

Blanke, Thomas 2003: Koalitionsfreiheit und Tarifautonomie: Rechtliche Grundlagen und Rahmenbedingungen der Gewerkschaften in Deutschland, in: Schroeder/Weßels, S. 144-173.

Brinkmann, Ulrich/Nachtwey, Oliver 2010: Krise und strategische Neuorientierung der Gewerkschaften, in: Aus Politik und Zeitgeschichte, 13-14, S. 21-29.

Ellguth, Peter/Kohaut, Susanne 2011: Tarifbindung und betriebliche Interessenvertretung: Aktuelle Ergebnisse aus dem IAB-Betriebspanel 2010, in: WSI-Mitteilungen, 64. Jg., H. 5, S. 242-247.

Gill, Ulrich 1991: Der FDGB. Theorie – Organisation – Funktion – Kritik. Opladen.

Hemmer, Hans-Otto/Schmitz, Kurt Thomas 1990: Geschichte der Gewerkschaften in der Bundesrepublik Deutschland. Von den Anfängen bis heute. Köln.

Institut der deutschen Wirtschaft (Hrsg.) 2007: IW-Dossier Nr. 31: Gewerkschaften in Deutschland. Köln.

Kädtler, Jürgen 2003: Tarifpolitik und tarifpolitisches System der Bundesrepublik, in: Schroeder/Weßels, S. 344-375.

Mielke, Siegfried (Hrsg.) 1983: Internationales Gewerkschaftshandbuch. Opladen.

Müller, Hans-Peter/Wilke, Manfred 2003: Gewerkschaftsfusionen: Der Weg zu modernen Multibranchengewerkschaften, in: Schroeder/Weßels, S. 122-143.

Müller-Jentsch, Walther 21997: Soziologie der Industriellen Beziehungen. Eine Einführung. Frankfurt a. M.

Reutter, Werner/Rütters, Peter 2003: Internationale und europäische Gewerkschaftsorganisationen. Geschichte, Struktur, und Einfluss, in: Schroeder/Weßels, S. 512-542.

Schönhoven, Klaus 1987: Die deutschen Gewerkschaften. Frankfurt a. M.

Schroeder, Wolfgang/Kalass, Viktoria/Greef, Samuel 2011: Berufsgewerkschaften in der Offensive. Vom Wandel des deutschen Gewerkschaftsmodells. Wiesbaden.

Schroeder, Wolfgang/Weßels, Bernhard (Hrsg.) 2003: Die Gewerkschaften in Politik und Gesellschaft der Bundesrepublik Deutschland. Ein Handbuch. Wiesbaden.

Trampusch, Christine 2005: Postkorporatismus in der Sozialpolitik – Folgen für Gewerkschaften, in: WSI-Mitteilungen, 59. Jg., H. 6, S. 347-352.


Quelle: Andersen, Uwe/Wichard Woyke (Hg.): Handwörterbuch des politischen Systems der Bundesrepublik Deutschland. 7., aktual. Aufl. Heidelberg: Springer VS 2013. Autor des Artikels: Siegfried Mielke/Peter Rütters




 

Lexika-Suche

Dossier

Deutsche Demokratie

In der deutschen Demokratie ist die Macht auf mehr als 80 Millionen Menschen verteilt: Alle Bürger sind für den Staat verantwortlich. Aber wie funktioniert das genau? Wer wählt den Kanzler, wer beschließt die Gesetze? Und wie wird man Verfassungsrichter? Weiter... 

Dossier

Grundgesetz und Parlamentarischer Rat

Am 1. September 1948 traf in Bonn zum ersten Mal der Parlamentarische Rat zusammen, um das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland auszuarbeiten. Viele Fragen mussten beantwortet werden: Wie sollte der neue Staat aussehen? Nach welchen Prinzipien sollte er funktionieren? Weiter... 

Mediathek

Wie ein Gesetz entsteht

Gesetze bilden die Grundlage für das Zusammenleben in Deutschland. Bei ihrer Erstellung sind viele verschiedene Akteure eingebunden: der Bundestag, der Bundesrat, die Bundesregierung und der Bundespräsident. Wie funktioniert das Zusammenspiel? Was passiert bei Konflikten zwischen den Akteuren? Und was sind "Einspruchsgesetze"? Der Infofilm zeigt anschaulich die Entstehung eines Gesetzes - von der Initiative bis zur Verabschiedung. Weiter...