Umweltpolitik

Literatur

BMU (Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit) 2004: Umweltbewusstsein in Deutschland 2004. Berlin.

BMU 2006: 20 Jahre Bundesumweltministerium. Berlin.

BMU 22009: GreenTech Made in Germany – Umwelttechnologie-Atlas für Deutschland. München.

Bundesregierung 2010: Nationaler Aktionsplan für erneuerbare Energien gemäß der Richtlinie 2009/28/EG sowie der Entscheidung K(2009) der Kommission vom 30.6.2009.

Bundeszentrale für politische Bildung (Hrsg.) 2008: Umweltpolitik, Informationen zur politischen Bildung 287, überarbeitete Aufl. Bonn.

Jänicke, Martin 2010: Die Umweltpolitik der Großen Koalition, in: Egle, C./Zohlnhöfer, R. (Hrsg.): Die zweite Große Koalition- Eine Bilanz der Regierung Merkel 2005-2009. Wiesbaden.

Jänicke, Martin/Jacob, Klaus 2006: Environmental Governance in Global Perspective – New Approaches to Ecological and Political Modernisation. Berlin.

Jänicke, Martin/Kunig, Philip/Stitzel, Michael 22003: Umweltpolitik. Politik, Recht und Management des Umweltschutzes in Staat und Unternehmen. Bonn.

Knill, Christoph 2003: Europäische Umweltpolitik. Steuerungsprobleme und Regulierungsmuster im Mehrebenensystem. Opladen.

Müller, Edda 21995: Innenwelt der Umweltpolitik. Opladen.

OECD 2011: Towards Green Growth. Paris.

OECD 2008: OECD Environmental Data. Compendium 2008. Paris.

OECD 2007: Environmental Policy and Global Markets, OECD: ENV/EPOC/GSP(2007)2/ REVI.

Pehle, Heinrich 1998: Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit: Ausgegrenzt statt integriert? Das institutionelle Fundament der deutschen Umweltpolitik. Wiesbaden.

SRU (Rat von Sachverständigen für Umweltfragen), 2004: Jahresgutachten. Baden-Baden.

SRU, 2008: Umweltgutachten 2008: Umweltschutz im Zeichen des Klimawandels. Berlin.

Schreurs, Miranda A. 2002: Environmental Politics in Japan, Germany, and the United States. Cambridge.


Quelle: Andersen, Uwe/Wichard Woyke (Hg.): Handwörterbuch des politischen Systems der Bundesrepublik Deutschland. 7., aktual. Aufl. Heidelberg: Springer VS 2013. Autor des Artikels: Martin Jänicke



Lexika-Suche

Dossier

Deutsche Demokratie

In der deutschen Demokratie ist die Macht auf mehr als 80 Millionen Menschen verteilt: Alle Bürger sind für den Staat verantwortlich. Aber wie funktioniert das genau? Wer wählt den Kanzler, wer beschließt die Gesetze? Und wie wird man Verfassungsrichter?

Mehr lesen

Dossier

Grundgesetz und Parlamentarischer Rat

Am 1. September 1948 traf in Bonn zum ersten Mal der Parlamentarische Rat zusammen, um das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland auszuarbeiten. Viele Fragen mussten beantwortet werden: Wie sollte der neue Staat aussehen? Nach welchen Prinzipien sollte er funktionieren?

Mehr lesen

Mediathek

Wie ein Gesetz entsteht

Gesetze bilden die Grundlage für das Zusammenleben in Deutschland. Bei ihrer Erstellung sind viele verschiedene Akteure eingebunden: der Bundestag, der Bundesrat, die Bundesregierung und der Bundespräsident. Wie funktioniert das Zusammenspiel? Was passiert bei Konflikten zwischen den Akteuren? Und was sind "Einspruchsgesetze"? Der Infofilm zeigt anschaulich die Entstehung eines Gesetzes - von der Initiative bis zur Verabschiedung.

Jetzt ansehen