Ehe

Nach islam. Rechtsauffassung ein privatrechtlicher Vertrag zwischen Mann und Frau, der beiden Seiten gegenseitige Rechte und Pflichten auferlegt. Diese Rechte und Pflichten sind in Grundzügen im islam. Recht geregelt und beinhalten eine ungleiche Rechtsstellung, welche neben gesellschaftlichen Vorstellungen auch auf dem koran. Menschenbild (Geschlecht) basiert. Der Mann ist verpflichtet, der Frau einen Brautpreis zu bezahlen sowie diese mitsamt den gemeinsamen Kindern mit Wohnung und Unterhalt zu versorgen. Im Gegenzug schuldet die Frau ihrem Mann Gehorsam und die Erfüllung ihrer ehelichen Pflichten. Die genauen Bestimmungen werden in einem Hochzeitsvertrag geregelt, wobei die einzelnen Rechtsschulen unterschiedliche Auffassungen über die Zulässigkeit verschiedener Vertragsbedingungen, etwa die Auflösung der E. durch die Frau (Scheidung) betreffend, vertreten. (Familie)

Autor/Autorinnen:
PD Dr. Christian Müller, Centre National des Recherches Scientifiques, Paris, Arabistik


Quelle: Elger, Ralf/Friederike Stolleis (Hg.): Kleines Islam-Lexikon. Geschichte - Alltag - Kultur. München: 6., aktualisierte und erweiterte Auflage 2018.



Lexika-Suche

Dossier

Islamismus

Seit 9/11 hat ein Wort Hochkonjunktur: Islamismus. Wer sind seine Wortführer? Welche Ziele verfolgen sie? Das Dossier führt ein in Vergangenheit und Gegenwart der extremistischen Herrschaftstheorie, die die Welt des 21. Jahrhunderts vor große Herausforderungen stellt.

Mehr lesen