Offenbarung

(arab. waḥy, «Eingebung», oder tanzīl, «Herabkunft»). Im Islam gilt der Koran als die letzte und endgültige O. Gottes, die Muḥammad durch die Vermittlung des Engels Gabriel empfing. Als erste O. werden traditionell die Suren 74 und 96 angesehen; die sog. «Nacht des (göttlichen) Ratschlusses» (arab. lailat al-­qadr, 26./27. Ramadan) erinnert an den Beginn der O. und wird bis heute festlich begangen.

Autor/Autorinnen:
Prof. Dr. Marco Schöller, Universität Münster, Orientalistik


Quelle: Elger, Ralf/Friederike Stolleis (Hg.): Kleines Islam-Lexikon. Geschichte - Alltag - Kultur. München: 6., aktualisierte und erweiterte Auflage 2018.



Lexika-Suche

Dossier

Islamismus

Seit 9/11 hat ein Wort Hochkonjunktur: Islamismus. Wer sind seine Wortführer? Welche Ziele verfolgen sie? Das Dossier führt ein in Vergangenheit und Gegenwart der extremistischen Herrschaftstheorie, die die Welt des 21. Jahrhunderts vor große Herausforderungen stellt.

Mehr lesen