Bankvertrag

Zur Aufnahme einer Geschäftsbeziehung mit einem Kreditinstitut können verschiedene Vertragstypen des Zivilrechts infrage kommen: 1) Kaufvertrag, z. B. beim Kauf oder Verkauf von Gold und Devisen; 2) Mietvertrag, z. B. bei der Miete eines Schließfaches; 3) Verwahrungsvertrag, z. B. bei der Hereinnahme von Verwahrungsstücken; 4) Darlehensvertrag, der zur Aufnahme eines Kredits (Darlehens) abgeschlossen wird; 5) Kern der Geschäftsverbindung ist in der Regel aber ein Geschäftsbesorgungsvertrag in Form eines Konto- oder Depotvertrages.

Nach herrschender Rechtsauffassung besteht bei einer Geschäftsverbindung stillschweigend ein allgemeiner Bankvertrag als Dauervertragsverhältnis. Inhalte sind: Bestätigung der Geschäftsverbindung als Vertrauensverhältnis; Zurverfügungstellung der Geschäftseinrichtung; allgemeine Geschäftsbedingungen und die allgemeinen Pflichten des Kunden wie wahrheitsgemäße und vollständige Angaben über seine persönlichen, wirtschaftlichen und sachlichen Verhältnisse.


Duden Wirtschaft von A bis Z: Grundlagenwissen für Schule und Studium, Beruf und Alltag. 6. Aufl. Mannheim: Bibliographisches Institut 2016. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2016.



Lexika-Suche

Zahlen und Fakten

Globalisierung

Kaum ein Thema wird so intensiv und kontrovers diskutiert wie die Globalisierung. "Zahlen und Fakten" liefert Grafiken, Texte und Tabellen zu einem der wichtigsten und vielschichtigsten Prozesse der Gegenwart.

Mehr lesen

Dossier

Wirtschaft

Wirtschaftliche Grundkenntnisse sind so wichtig wie das kleine 1x1. Das Dossier liefert Hintergründe und Themenbeiträge zu den wichtigsten aktuellen Wirtschaftsdebatten.

Mehr lesen