Beurkundung

Grundbuch

eine besondere Formvorschrift für jeden Kauf eines Grundstücks als gesetzlich vorgeschriebene notarielle Beurkundung durch einen Notar. Dabei berät der Notar die Beteiligten, weist auf mögliche Gefahren hin und kontrolliert, dass der Käufer das Grundstück erst erhält, wenn der Verkäufer den Kaufpreis erhalten hat. Dann erst folgt die Eintragung in das Grundbuch beim Amtsgericht. Die Notargebühren sind gesetzlich geregelt und richten sich nach der Kostenordnung.


Duden Wirtschaft von A bis Z: Grundlagenwissen für Schule und Studium, Beruf und Alltag. 6. Aufl. Mannheim: Bibliographisches Institut 2016. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2016.



Lexika-Suche

Zahlen und Fakten

Globalisierung

Kaum ein Thema wird so intensiv und kontrovers diskutiert wie die Globalisierung. "Zahlen und Fakten" liefert Grafiken, Texte und Tabellen zu einem der wichtigsten und vielschichtigsten Prozesse der Gegenwart.

Mehr lesen

Dossier

Wirtschaft

Wirtschaftliche Grundkenntnisse sind so wichtig wie das kleine 1x1. Das Dossier liefert Hintergründe und Themenbeiträge zu den wichtigsten aktuellen Wirtschaftsdebatten.

Mehr lesen