fixe Kosten

Fixkosten, sprungfixen Kosten.

Kosten, die sich bei einer Änderung der Produktionsmenge nicht verändern und deshalb auch als beschäftigungsunabhängige Kosten bezeichnet werden im Unterschied zu den variablen Kosten (siehe dort). Dazu zählen z. B. Gehälter der Angestellten, Miete, Zinskosten, dies sind absolut fixe Kosten. Werden ab einer bestimmten Produktionsmenge mehr Personal, mehr Räume benötigt, dann steigen die Gehälter und Mieten sprunghaft an, man spricht dann von sprungfixen Kosten.


Duden Wirtschaft von A bis Z: Grundlagenwissen für Schule und Studium, Beruf und Alltag. 6. Aufl. Mannheim: Bibliographisches Institut 2016. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2016.



Lexika-Suche

Zahlen und Fakten

Globalisierung

Kaum ein Thema wird so intensiv und kontrovers diskutiert wie die Globalisierung. "Zahlen und Fakten" liefert Grafiken, Texte und Tabellen zu einem der wichtigsten und vielschichtigsten Prozesse der Gegenwart.

Mehr lesen

Dossier

Wirtschaft

Wirtschaftliche Grundkenntnisse sind so wichtig wie das kleine 1x1. Das Dossier liefert Hintergründe und Themenbeiträge zu den wichtigsten aktuellen Wirtschaftsdebatten.

Mehr lesen