Kapitalgesellschaft

juristische Personen

Oberbegriff für Unternehmensformen, bei denen die Kapitalbeschaffung im Vordergrund steht (Gegenteil: Personengesellschaften). Die bekanntesten sind die Aktiengesellschaft (siehe dort) und die GmbH ( siehe dort). Die Kapitalgesellschaften sind juristische Personen, die damit eine eigene Rechtspersönlichkeit besitzen und somit auch selbstständig steuerpflichtig sind, z. B. Körperschaftsteuer entrichten. Die Haftung ist auf die Einlagen der Gesellschafter bzw. Aktionäre beschränkt (Grundkapital, Stammkapital), Geschäftsführer bzw. Vorstand müssen nicht Gesellschafter oder Aktionär sein.


Duden Wirtschaft von A bis Z: Grundlagenwissen für Schule und Studium, Beruf und Alltag. 6. Aufl. Mannheim: Bibliographisches Institut 2016. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2016.



Lexika-Suche

Zahlen und Fakten

Globalisierung

Kaum ein Thema wird so intensiv und kontrovers diskutiert wie die Globalisierung. "Zahlen und Fakten" liefert Grafiken, Texte und Tabellen zu einem der wichtigsten und vielschichtigsten Prozesse der Gegenwart.

Mehr lesen

Dossier

Wirtschaft

Wirtschaftliche Grundkenntnisse sind so wichtig wie das kleine 1x1. Das Dossier liefert Hintergründe und Themenbeiträge zu den wichtigsten aktuellen Wirtschaftsdebatten.

Mehr lesen