Niedriglohn

Aufstocker.

die Entlohnung eines Arbeitnehmers in der Regel unterhalb des jeweiligen Tariflohns, ohne dass er damit trotz Vollzeitbeschäftigung sein Existenzminimum sichern kann. Dem soll durch Mindestlöhne (siehe dort) oder Kombilöhne (siehe dort) entgegengewirkt werden. Wer trotz Erwerbstätigkeit mit seinen Einkommen unterhalb des Existenzminimums bleibt, hat Anspruch auf Aufstockung bis zur Grundsicherung für Arbeitssuchende. 2014 gab es 1,3 Mio. sogenannte Aufstocker. Aufstocken bedeutet, dass auf Antrag das eigene Arbeitseinkommen durch Leistungen des Arbeitslosengelds II ergänzt werden kann.


Duden Wirtschaft von A bis Z: Grundlagenwissen für Schule und Studium, Beruf und Alltag. 6. Aufl. Mannheim: Bibliographisches Institut 2016. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2016.



Lexika-Suche

Zahlen und Fakten

Globalisierung

Kaum ein Thema wird so intensiv und kontrovers diskutiert wie die Globalisierung. "Zahlen und Fakten" liefert Grafiken, Texte und Tabellen zu einem der wichtigsten und vielschichtigsten Prozesse der Gegenwart.

Mehr lesen

Dossier

Wirtschaft

Wirtschaftliche Grundkenntnisse sind so wichtig wie das kleine 1x1. Das Dossier liefert Hintergründe und Themenbeiträge zu den wichtigsten aktuellen Wirtschaftsdebatten.

Mehr lesen