Wirtschaftsverbände

freiwillige Vereinigungen von Unternehmen innerhalb eines bestimmten Wirtschaftszweigs, z. B. der Industrie, des Handels oder der Banken. Ihre Aufgabe ist die Förderung und Vertretung der gemeinsamen Interessen ihrer Mitglieder gegenüber dem Staat, der Öffentlichkeit und anderen Wirtschaftsbranchen sowie die Beratung in fachlichen, wirtschaftlichen, steuerlichen oder betrieblichen Fragen. Spitzenverbände der Wirtschaft sind z. B. der Bundesverband der Deutschen Industrie (siehe dort), der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (siehe dort) und der Zentralverband des Deutschen Handwerks (siehe dort).


Duden Wirtschaft von A bis Z: Grundlagenwissen für Schule und Studium, Beruf und Alltag. 6. Aufl. Mannheim: Bibliographisches Institut 2016. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2016.



Lexika-Suche

Zahlen und Fakten

Globalisierung

Kaum ein Thema wird so intensiv und kontrovers diskutiert wie die Globalisierung. "Zahlen und Fakten" liefert Grafiken, Texte und Tabellen zu einem der wichtigsten und vielschichtigsten Prozesse der Gegenwart.

Mehr lesen

Dossier

Wirtschaft

Wirtschaftliche Grundkenntnisse sind so wichtig wie das kleine 1x1. Das Dossier liefert Hintergründe und Themenbeiträge zu den wichtigsten aktuellen Wirtschaftsdebatten.

Mehr lesen