Zweitstimme

Mit der Zweitstimme wird das Verhältnis der Parteien
im Parlament gewählt.


Es gibt verschiedene Regeln für die Organisation von Wahlen.
Bei vielen politischen Wahlen in Deutschland
werden ähnliche Regeln benutzt.
Zum Beispiel bei der Bundestagswahl.
Oder bei den Landtagswahlen in vielen Bundesländern.
Bei diesen Wahlen haben die Wähler und Wählerinnen
eine Erststimme und eine Zweitstimme.
Es gibt aber auch andere Regeln für Wahlen:
Im Bundesland Saarland oder bei der Europawahl
haben die Wähler und Wählerinnen nur eine Stimme.
Sie können trotzdem gleich viel mitentscheiden.


Bei Wahlen mit einer Erststimme und einer Zweitstimme,
wird mit der Zweitstimme das Verhältnis der Parteien im Parlament gewählt.
Mit der Zweitstimme wird also entschieden:
Wie viele Abgeordnete von einer Partei im Parlament sind.
Und damit welche Partei mehr Gewicht im Parlament hat.


Ein Beispiel:
Doppelt so viele Menschen haben die Partei X gewählt wie die Partei Y.
Dann bekommt auch die Partei X doppelt so viele Sitze im Parlament
wie die Partei Y.
Die Partei X hat also mehr Gewicht im Parlament
als die Partei Y.

Mit der Zweitstimme wird keine direkte Person,
sondern die Liste einer Partei gewählt.

Das bedeutet:
Vor der Wahl machen Parteien eine Liste.
Auf der Liste stehen Personen.
Die Personen wollen Abgeordnete im Parlament werden.
Die Personen können Mitglieder einer Partei sein.
Es sind aber auch Personen auf der Liste,
die keine Parteimitglieder sind.
Mit der Liste wird auch eine Reihenfolge festgelegt:
Die Abgeordneten oben auf der Liste,
bekommen eher einen Sitz im Parlament.

Wenn Wähler oder Wählerinnen denken
Die Partei hat gute Ideen!
Oder die Kandidaten auf der Liste sind gut!
Dann wählen sie mit der Zweistimme die Liste dieser Partei.

Mehr Informationen zur Erststimme gibt es hier


Die Grafik zeigt einen runden blauen Kreis. In der Mitte ist das Wort ‚Bundestag‘ zu lesen. Darüber ist der Bundesadler abgebildet. In der unteren Hälfte sind die Abschnitte des Kreises in verschiedenen Farben eingefärbt. Die Größen der Abschnitte sind unterschiedlich. In den Abschnitten sind Grafiken die Menschen darstellen sollen in den jeweiligen Farben zu sehen. 
Links neben der Bundestaggrafik ist ein Stimmzettel zu sehen mit einer Lupe über der Zweitstimme. Diese Seite des Stimmzettels ist auch nochmal vergrößert dargestellt.



PDF-Icon Artikel als PDF zum Download


Zurück zur Startseite: einfach POLITIK. Lexikon in einfacher Sprache



Dossier

Deutsche Demokratie

In der deutschen Demokratie ist die Macht auf mehr als 80 Millionen Menschen verteilt: Alle Bürger sind für den Staat verantwortlich. Aber wie funktioniert das genau? Wer wählt den Kanzler, wer beschließt die Gesetze? Und wie wird man Verfassungsrichter?

Mehr lesen

Das Lexikon bietet wissenschaftlich fundierte Informationen zur Geschichte und Kultur der Deutschen in historischen Regionen, Städten und Ortschaften. Darüber hinaus informiert es über Gruppenbezeichnungen, wissen-
schaftliche Begriffe und ideologische Konzepte, Institutionen und religiöse Gemeinschaften.

Mehr lesen auf ome-lexikon.uni-oldenburg.de

Lexika-Suche

Zahlen und Fakten

Die soziale Situation in Deutschland

Wie sind die sozialen Aufgaben in Deutschland verteilt? Und für welche Herausforderungen der Gegenwart und Zukunft müssen Lösungen gefunden werden? Das Online-Angebot hilft dabei, die soziale Situation in Deutschland besser einschätzen und beurteilen zu können.

Mehr lesen

Zahlen und Fakten

Globalisierung

Kaum ein Thema wird so intensiv und kontrovers diskutiert wie die Globalisierung. "Zahlen und Fakten" liefert Grafiken, Texte und Tabellen zu einem der wichtigsten und vielschichtigsten Prozesse der Gegenwart.

Mehr lesen