Anreize

Sozialpsychologischer Begriff, der darauf verweist, dass menschliches (d. h. auch politisches) Handeln von positiven oder negativen Verhaltenserwartungen abhängig und daher mittels selektiver (materieller, finanzieller, rechtlicher, moralischer) A. zumindest teilweise steuerbar ist.

Siehe auch:
Nudging
Steuerung, politische

Quelle: Schubert, Klaus/Martina Klein: Das Politiklexikon. 7., aktual. u. erw. Aufl. Bonn: Dietz 2018. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.



Lexika-Suche

Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 32-33/2010)

Futur Zwei. Klimawandel als Gesellschaftswandel

Der Klimawandel zwingt uns, unseren von Hypermobilität geprägten Lebensstil zu überdenken. Dies stellt auch eine Chance dar und führt uns zu der Frage: Wie wollen wir eigentlich leben?

Mehr lesen

Evgeny Morozov

"Ich habe doch nichts zu verbergen" - Essay

Die Phrase "Ich habe doch nichts zu verbergen" könnte genauso gut lauten "Ich habe doch nichts zu wollen". Sie offenbart mangelnde Ambition, das eigene Leben selbst zu bestimmen.

Mehr lesen