Akquisos

Checkliste zur Konzeption eines Antragskonzepts

14.12.2010
Wie heißt mein Projekt? Wer ist für das Konzept verantwortlich? Warum besteht Bedarf für mein Projekt? Hier finden Sie eine Checkliste zur Konzeption eines Antragskonzepts.

  • PDF-Icon Checkliste (PDF-Version: 11 KB)


  • Wie heißt mein Projekt (Titel)?
  • Wer ist für das Konzept verantwortlich (Kontakt: Name, Adresse, Telefon/Fax, Email)?
  • Warum besteht Bedarf für mein Projekt (Ausgangslage)?
  • Was ist das Ziel meines Projekts? Was soll konkret erreicht werden?
  • Wen möchte ich erreichen? Welche Zielgruppe hat es (Alter, Herkunft etc.)?
  • Wie gehe ich vor (Methode)?
    • Wie, in welchen Schritten, will ich mein Ziel umsetzen?
    • Was möchte ich in den einzelnen Schritten genau erreichen?
    • Wer ist für was zuständig ("To-Do-Listen")?
    • Wann, in welchem Zeitraum, möchte ich das Projekt umsetzen?
    • Wo soll es stattfinden (Ort)?
    • Was ist das Ergebnis des Projekts, seine langfristige Wirkung?
    • Welche grenzüberschreitenden Auswirkungen hat das Projekt?
  • Wer ist der, wer sind die Projektträger?
  • Wie soll mein Projekt finanziert werden (Finanzplan)?
    • Welche Ausgaben sind geplant (Anschaffungskosten, Personalkosten, laufende Sachkosten, Nebenkosten, ggf. Planungskosten)?
    • Welche Einnahmen sind geplant (Eigenmittel, Zuschüsse durch Spenden, Sponsoring, Fördergelder öffentlicher und nicht-öffentlicher Organisationen)?
  • Welche Presse- und Öffentlichkeitsarbeit verbinde ich mit meinem Projekt (Medienarbeit)?
    • Wie berichte ich über mein Projekt vor, während und nach der Durchführung?
    • Welche Medienpartner habe ich gewonnen? (Presse, Funk, Fernsehen, Internet – regional / überregional)
© Daniel Kraft und Gerald Prell