Akquisos

Akquisos-Newsletter Projektarbeit gegen Rechtsextremismus

Liebe Leserinnen und Leser,

die Bedeutung und Notwendigkeit von Projekten und Initiativen gegen Rechtsextremismus ist unbestritten und wird durch zahlreiche öffentliche und private Fördergeber finanziell unterstützt. Erst kürzlich hat Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich auf einer Konferenz der bpb festgehalten: Um diese Arbeit gerade im Bereich der Extremismusprävention auszuweiten und zu intensivieren, hat die Bundesregierung umfangreiche Haushaltsmittel zur Verfügung gestellt.

Aber auch in diesem Feld stehen Organisationen, Initiativen und Projekte vor der Herausforderung, mit einem erfolgreichen Antragsmanagement oder Instrumenten des Fundraisings Mittel für ihre Vorhaben zu akquirieren. Wie in vielen Bereichen der politischen Bildungs- und Präventionsarbeit ist das nicht immer leicht, gerade für kleinere und überwiegend ehrenamtlich getragene Projekte und Initiativen. Wir haben daher den Versuch unternommen, eine umfangreiche Liste möglicher Förderungen zusammenzustellen. Auf Bundesebene ist das noch durchaus überschaubar; für die 16 verschiedenen Landesstrukturen hingegen kann dies nur ein erster Überblick sein, der Anknüpfungspunkte für die weitere individuelle Recherche bietet.

Nichts ist so gut wie die direkte Kontaktaufnahme! „Wenn man Vertrauen und ein gutes Verhältnis zu den Leuten aufbaut, ziehen die auch mit“, meint Matthias Daberstiel im untenstehenden Interview zusammen mit Sebastian Reißig von der „Aktion Zivilcourage“ in Pirna.

Um sich einen guten Überblick über zahlreiche Projekte und Initiativen gegen Rechtsextremismus zu verschaffen, empfehlen wir die Datenbak der bpb und für alle, die sich über weitere Hintergründe und aktuelle Trends informieren wollen, das umfangreiche Online-Dossier der bpb zum Thema. Auch die kommende Ausgabe des bpb:magazins steht unter dem Titelthema „Aktiv gegen Rechtsextremismus“. Abonnieren kann man das halbjährlich erscheinende Magazin hier: www.bpb.de/magazin.

Unsere Fundraising-Europareise führt uns in dieser Ausgabe in die Niederlande.

Mit freundlichen Grüßen
Daniel Kraft
Leiter Stabsstelle Kommunikation
Emails an die Redaktion fundraising@bpb.de

PS: Mitgewirkt an dieser Sonderausgabe von Akquisos hat die Geschäftsstelle des Bündnis für Demokratie und Toleranz – gegen Extremismus und Gewalt (BfDT), die ja seit Anfang 2011 Teil der bpb ist. Ziel des BfDT ist es, das zivilgesellschaftliche Engagement für Demokratie und Toleranz in Deutschland wirksam zu unterstützen und möglichst viele Mitbürgerinnen und Mitbürger zum Einsatz für die Demokratie zu ermutigen (www.buendnis-toleranz.de).

Diesen Newsletter können Sie wie gewohnt als PDF-Icon pdf-Dokument anschauen und herunterladen.

Aktion Zivil Courage

Interview

"Fundraising ist natürlich auch eine Beziehungsarbeit"

Sebastian Reißig, Geschäftsführer der Aktion Zivilcourage, und Matthias Daberstiel, Coach beim Bundesprogramm „Zusammenhalt durch Teilhabe“ über Fundraising für Projekte gegen Rechts.

Mehr lesen

Logo Netzwerk Südheide

Portrait

"Immer sofort reagieren, nicht wegschauen, keine Angst haben und alles öffentlich machen."

Im Jahr 2009 hat sich im niedersächsischen Landkreis Celle das „Netzwerk Südheide gegen Rechtsextremismus“ gebildet. Vereint sind in diesem Netzwerk vier lokale Arbeitsgruppen.

Mehr lesen

Protest gegen Rechtsextremismus

Übersicht

Fördermittel und Fundraising gegen Rechtsextremismus

Fördertöpfe für kleinere und größere Projekte und Initiativen gibt es zahlreiche und auf allen Ebenen des politischen Systems. Wir haben den Versuch unternommen, eine umfangreiche Liste möglicher Förderungen zusammenzustellen.

Mehr lesen

Digitaltechnik und Internet: Fast jede elektronische Kommunikation berührt das Urheberrecht.

Links und Literatur

Für weiterführende Informationen haben wir eine Übersicht über aktuelle Online-Broschüren und Plattformen zum Thema Fundraising für Projekte gegen Rechtsextremismus zusammengestellt.

Mehr lesen

Landesflagge Niederlande

Europareise Fundraising: Niederlande

"Fundraising muss noch professioneller werden."

Das Fundraising-Institut „Institut Fondsenwerving” ist einer von zwei hollandweiten Fundraising-Verbänden. Es konzentriert sich auf kleinere und neu gegründete Organisationen in den Bereichen Gesundheit, Kultur und zivilgesellschaftliches Engagement.

Mehr lesen