Akquisos

5.9.2014

Links und Förderprogramme

Hier finden Sie weiterführende Links und Förderprogramme zum Thema Inklusion.

Weiterführende Links

Angebote der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb

Werkstatt Politikdidaktik inklusiv
www.bpb.de/lernen/179554/werkstatt-politikdidaktik-inklusiv

APuZ - Menschen mit Behinderungen, 23/2010
www.bpb.de/apuz/32701/menschen-mit-behinderungen

Bundeskongress Partizipation
www.bundeskongress-partizipation.de/tag/inklusion/

Kurz-Interviews "Inklusion – Was heißt das für mich?"
www.bpb.de/dialog/170084/inklusion-was-heisst-das-fuer-mich

"Inklusion" - Video der Ohrenkuss-Redaktion
www.youtube.com/watch?v=MKCN2UyJITo&feature=youtu.be

Schriftenreihe-Band "Behinderung", erschienen 2014
www.bpb.de/shop/buecher/schriftenreihe/178137/behinderung

Weitere Webseiten

Web-Portal "gemeinsam einfach machen" des Bundesministerium für Arbeit und Soziales
www.gemeinsam-einfach-machen.de

Website der Beauftragen der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen
www.behindertenbeauftragte.de

Landkarte der inklusiven Beispiele
www.behindertenbeauftragte.de/DE/Landkarte/0Vorschaltseite/Landkarte-Neu_Vorschaltseite_node.html

Online-Handbuch "Inklusion als Menschenrecht" des Deutschen Instituts für Menschenrechte
www.inklusion-als-menschenrecht.de/

Dokumente

UN-Behindertenrechtskonvention in deutscher Sprache
www.un.org/Depts/german/uebereinkommen/ar61106-dbgbl.pdf

Unser Weg in eine inklusive Gesellschaft - Der Nationale Aktionsplan der Bundesregierung zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention (2011)
www.bmas.de/SharedDocs/Downloads/DE/PDF-Publikationen/a740-nationaler-aktionsplan-barrierefrei.pdf?__blob=publicationFile

Bonner Erklärung zur inklusiven Bildung in Deutschland, Deutsche Unesco Kommission (03/2014)
www.unesco.de/?id=8573

Inklusion: Leitlinien für die Bildungspolitik
www.unesco.de/fileadmin/medien/Dokumente/Bildung/InklusionLeitlinienBildungspolitik.pdf


Förderprogramme

Für Projekte politischer Bildungsarbeit mit einem Fokus auf Inklusion oder für Maßnahmen, die die Barrieren für Menschen mit Behinderungen abbauen, seien sie baulicher oder technischer Natur, gibt es einige Fördermöglichkeiten, die über die üblichen Finanzierungsquellen politischer Bildungsarbeit hinausgehen. Hier finden Sie eine Auswahl.

Aktion Mensch: Förderschwerpunkt Inklusion
Die Soziallotterie Aktion Mensch ist der größte private Förderer für soziale Projekte – insbesondere für Inklusion. Mitglieder sind die Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege und das ZDF.
www.aktion-mensch.de/foerderung/foerderprogramme/inklusion/index.php

"Noch viel mehr vor" - Die Förderaktion zum Jubiläum der Aktion Mensch
Mit bis zu 5.000 Euro pro Projekt fördert die Aktion Mensch kleine lokale Angebote, die einen konkreten Beitrag zur Realisierung von Inklusion in der Gesellschaft leisten. Die Projekte freier gemeinnütziger Organisationen sollen Menschen mit und ohne Behinderung zusammenbringen, neue Ideen anstoßen oder gemeinsame Erlebnisse initiieren. Projektdauer: ein Tag bis zu einem Jahr.
Mehr Informationen zur Förderaktion unter www.aktion-mensch.de/50jahre

Förderangebot Barrierefreiheit
Mit bis zu 5.000 Euro unterstützt die Aktion Mensch kleinere Vorhaben, die Menschen mit Behinderung die Teilnahme am gesellschaftlichen Leben ermöglichen. Gefördert werden kleine bauliche Maßnahmen und technische Gebrauchsgegenstände wie Rampen, Treppenlifte, Leitsysteme, barrierefreie Sanitärräume, Informationsverarbeitungssysteme oder akustische und visuelle Informationsquellen. Eigenmittel sind nicht erforderlich.
Die Förderbestimmungen können hier eingesehen werden: www.aktion-mensch.de/foerderung/foerderprogramme/menschen-mit-behinderung/barrierefrei.php

Akteure vernetzen
Es werden Projekte gefördert, die mindestens drei unterschiedliche lokale Akteure des gesellschaftlichen Lebens vernetzen – und dabei über die Behindertenhilfe hinausgehen. Ziel ist es, vor Ort ein Umfeld zu schaffen, das das Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung stärkt und damit Inklusion erlebbar macht.
Im Vorlauf werden Aktivitäten zum Aufbau von Vernetzung, beispielsweise Konferenzen oder Workshops mit maximal 15.000 Euro gefördert. In der darauf aufbauenden Projektförderung können Personal-, Honorar- und Sachkosten bis zu 70 Prozent plus eine Verwaltungspauschale von 20 Prozent übernommen werden. Die Höchstfördersumme beträgt 250.000 Euro, die Förderdauer maximal drei Jahre.
www.aktion-mensch.de/inklusion/projektfoerderung/foerderprogramm.php

Andere Fördermöglichkeiten bei der Aktion Mensch
Neben diesen Programmen fördert die Aktion Mensch auch einige Büros für Leichte Sprache und ihre Projekte. Im Rahmen von Projekten werden auch Gebärdensprachdolmetscher gefördert, zum Beispiel, wenn eine Abschlusskonferenz für teilnehmende gehörlose Menschen barrierefrei gestaltet werden soll.

Deutsche Fernsehlotterie (ARD) /Stiftung deutsches Hilfswerk
Die Deutsche Fernsehlotterie der ARD fördert deutschlandweit soziale Projekte, auch solche mit inklusivem Ansatz.
www.fernsehlotterie.de/default.aspx

BMAS (Bundesministerium für Arbeit und Soziales): Initiative Inklusion
Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) unterstützt im Rahmen der Initiative Inklusion die Teilhabe schwerbehinderter Menschen am Arbeitsleben. Die Initiative ist eine Maßnahme des Nationalen Aktionsplans der Bundesregierung zur Umsetzung der Behindertenrechtskonvention der Vereinten Nationen.
www.bmas.de/DE/Themen/Teilhabe-behinderter-Menschen/Meldungen/initiatve-inklusion-richtlinie.html

Landesamt für Gesundheit und Soziales Mecklenburg-Vorpommern: Förderung von Kleinprojekten
Insbesondere werden kleinere lokale Projekte im sozialen, kulturellen oder ökologischen Bereich gefördert, die zur beruflichen und gesellschaftlichen Integration durch die Erhöhung und Erhaltung der Beschäftigungsfähigkeit beitragen, zur Eingliederung von sozialen Gruppen, die in besonderem Maße von gesellschaftlichem Ausschluss bedroht oder betroffen sind, und die das Gemeinwesen auf der Basis zivilgesellschaftlichen Engagements stärken und demokratische Entwicklungen unterstützen.
www.lagus.mv-regierung.de/cms2/LAGuS_prod/LAGuS/de/fah/Foerderung_aus_dem_Europaeischen_Sozialfonds_%28ESF%29/Kleinprojekte24423/index.jsp

Inklusion durch Enkulturation (Niedersachsen)
Junge Menschen sollen dabei unterstützt werden, eine ihren Fähigkeiten und Neigungen entsprechende Bildung zu erwerben, um als aktive Bürger/-innen an der Gesellschaft teil zu haben und einen Beitrag dazu zu leisten. Antragsteller können zum Beispiel kommunale Schulträger und örtliche Träger der öffentlichen Jugendhilfe sein aber auch Wohlfahrtsverbände, Religionsgemeinschaften und andere Institutionen.
www.nbank.de/Oeffentliche_Einrichtungen/Arbeitsmarkt/Bildung_und_Qualifizierung/Inklusion
_durch_Enkulturation.php