Akquisos

Antragsbasierte Fördermittel

Ein Informationsservice der Bundeszentrale für politische Bildung

14.3.2012
Die aktuelle Ausgabe gibt einen Überblick über die Vielfalt der antragsbasierten Fördermöglichkeiten auf der Ebene der Länder, des Bundes und der Europäischen Union, sowie durch Stiftungen für Projekte der politischen Bildung und zur Stärkung des zivilgesellschaftlichen Engagements.

Im Fokus: Antragsbasierte Fördermittel



Editorial



Liebe Leserinnen und Leser,

Antragsbasierte Fördermittel sind ein wichtiges Standbein im Finanzierungsmix vieler Einrichtungen der politischen Bildung. Doch angesichts Breite der Förderangebote, bestehend aus staatlichen Fördermitteln verschiedener Ebenen und dem wachsenden Stiftungssektor, ist oft vom "Förderdschungel" die Rede, durch den sich Antragsteller mühsam kämpfen müssen. Dabei ist es äußerst wichtig, das Interesse der Förderer und die Förderkriterien genau zu kennen. Denn Anträge, die nur teilweise zu den Anforderungen eines Programmes passen, sind in der Regel zwecklos.

Der aktuelle Akquisos-Newsletter gibt daher einen Überblick über die Vielfalt der antragsbasierten Fördermöglichkeiten auf der Ebene der Länder, des Bundes und der Europäischen Union, sowie durch Stiftungen für Projekte der politischen Bildung und zur Stärkung des zivilgesellschaftlichen Engagements. Ergänzt wird der Überblick wie immer durch passende Fortbildungsangebote, Ausschreibungshinweise und Literaturtipps. Aktuelle Hinweise auf Förderungsmöglichkeiten sowie Tipps und Fortbildungsangebote finden Sie auch laufend auf »www.facebook.com/akquisos«

Schließlich fragten wir David Röthler aus Salzburg, Berater und Entwickler von EU-finanzierten Projekten mit Schwerpunkt politische Online-Kommunikation und politische Erwachsenenbildung, worauf es bei der Beantragung von EU-Fördermitteln ankommt.

Mit freundlichen Grüßen
Christine Wetzel
Referentin Fundraising
fundraising@bpb.de

  • PDF-Icon Akquisos Newsletter Nr. 1/2012 (PDF-Version: 275 KB)

    Aus dem Inhalt


    • Überblick über die Fördermittellandschaft
    • Fördermittel der Europäischen Union
    • Fördermittel auf Landes und Bundesebene
    • Stiftungen in Deutschland
    • Im Interview: David Röthler über Europäische Fördermittel für politische Bildungsarbeit: „Man muss versuchen, die Idee hinter der Ausschreibung zu verstehen“
    • Praktische Tipps und Literatur

    Herausgeber


    Bundeszentrale für politische Bildung/bpb

    Redaktion


    Christian Baier (SOCIUS Organisationsberatung gGmbH Berlin)
    Daniel Kraft (verantwortlich)
    Christine Wetzel
    Sophie Anfang

    E-Mails an die Redaktion:
    fundraising@bpb.de

    Akquisos online bestellen oder abbestellen unter:
    »http://www.bpb.de/newsletter/akquisos«

    Folgen Sie Akquisos bei twitter:
    »http://www.twitter.com/akquisos«




     
  • zum Fragebogen >

    Ihre Meinung ist uns wichtig


    Vielen Dank für Ihren Besuch von bpb.de!

    Wir wollen unseren Internetauftritt verbessern - und zwar mit Ihrer Hilfe. Dazu laden wir Sie herzlich zu einer kurzen Befragung ein. Sie dauert etwa 10 Minuten. Die Befragung führt das unabhängige Marktforschungsinstitut SKOPOS für uns durch.

    Bitte unterstützen Sie uns mit Ihrer Teilnahme. Ihre Meinung ist uns sehr wichtig!

    Ihre Bundeszentrale für politische Bildung

    Information zum Datenschutz und zur Datensicherheit


    Als unabhängiges Marktforschungsinstitut führt SKOPOS Institut für Markt- und Kommunikationsforschung GmbH & Co. KG im Auftrag der Bundeszentrale für politische Bildung diese Befragung durch.

    Zur Durchführung der Befragung erhebt SKOPOS Ihre IP-Adresse. Diese wird umgehend anonymisiert und getrennt von den Befragungsdaten verarbeitet, deshalb ist eine Identifizierung von Personen nicht möglich. Weitere personenbeziehbare oder personenbezogene Daten werden nicht erhoben.

    Die Befragung entspricht den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz und den Richtlinien des Berufsverbandes Deutscher Markt- und Sozialforscher e.V. sowie der Europäischen Gesellschaft für Meinungs- und Marketingforschung. Es erfolgt keine Weitergabe an Dritte.

    Weitere Informationen und Kontaktdaten finden Sie hier.