Herausforderung Salafismus

Informationsdienst

HAYAT-Deutschland Beratungsstelle Deradikalisierung

Ort: Berlin

Angebote: Beratung, Hotline, Intervention und Deradikalisierung, Fortbildungen und Trainings für Fachkräfte, Informationsmaterial

Weitere Standorte in: Bonn

Hayat (Türkisch und Arabisch für "Leben") ist eine Beratungsstelle für Angehörige von Personen, die sich salafistisch radikalisieren oder sich dem militanten Jihadismus anschließen und gegebenenfalls in Konfliktregionen ausreisen. HAYAT kann auch kontaktiert werden von Personen, die mit dem politischen Salafismus oder dem militanten Jihadismus brechen und gewalttätige Gruppen verlassen wollen.

Details zu den Angeboten

Beratung

Was geschieht, wenn sich Angehörige oder Bekannte auf einen Weg begeben, der durch salafistische oder andere islamistische Ideologien, Ideologen und/oder Gruppen geführt wird? Die Beratungsstelle HAYAT-Deutschland richtet sich an alle, die in solchen Fällen Rat und Hilfe suchen.

Sobald sich das Beraterteam ein klareres Bild von der konkreten Situation verschaffen konnte, beginnt ein individueller Beratungsprozess, der einen Rahmenplan mit notwendigen und möglichen Schritten beinhaltet, um eine Radikalisierung zu verhindern, aufzuhalten oder umzukehren.

Zielgruppen
Eltern, Geschwistern, Freunde, Lehrer, Arbeitgeber und alle, die in einer Beziehung zu der sich radikalisierenden oder bereits radikalisierten Person stehen

Sprachen
Deutsch, Englisch, Arabisch und Türkisch

Erreichbarkeit
Die telefonische Hotline ist montags bis freitags von 11.00 bis 17.00 Uhr erreichbar.

Details unter http://hayat-deutschland.de/beratung/

Hotline: +49 30 2348 93 35

Ansprechpartner: Claudia Dantschke, Ahmad Mansour und Kollegen/innen

Intervention und Deradikalisierung

HAYAT-Deutschland arbeitet im Einzelfall auch direkt mit der sich radikalisierenden Person, um ihr Erfordernisse und Möglichkeiten einer Distanzierung von radikaler Ideologie und radikalen Gruppen aufzuzeigen. Generell erfolgt diese Einwirkung aber über das Coaching der Angehörigen. Ziel dieses Coaching ist es, Ursachen der Radikalisierung zu identifizieren und zu beheben, wenn sie im innerfamiliären Bereich oder dem sozialen Umfeld liegen, sowie gemeinsam mit den Ratsuchenden auf die sich radikalisierende Person derart einzuwirken, dass:
  • die betreffende Person überzeugt wird, freiwillig von einer Ausreise abzusehen.
  • wenn die Person sich bereits im Ausland befindet, sie nach Möglichkeit von aktiven Kampfhandlungen abgehalten und zur Rückkehr bewogen wird.
  • zurückkehrenden Personen geholfen wird, sich wieder in ein sicheres die universelle Menschenwürde achtendes soziales Umfeld zu integrieren.


Informationsmaterial

Broschüren, Fachartikel, Workshop-Protokolle, Flyer und Videos zum Thema und zur Organisation finden sich in der Mediathek.

Fachpublikation zum Themenfeld Radikalisierung: www.journal-exit.de

Publikationen: C. Dantschke, A. Mansour, J. Müller, J. Serbest;“Ich lebe nur für Allah”, Argumente und Anziehungskraft des Salafismus. Schriftenreihe Zentrum Demokratische Kultur, Berlin 2011 C. Dantschke; Familien stärken gegen Extremismus und Gewalt. Die speziellen Anforderungen im Kontext Türkischer Ultranationalismus und Islamismus. Schriftenreihe Zentrum Demokratische Kultur, Berlin 2010.

Fortbildung und Trainings

  • Informations-, Sensibilisierungs- und Fortbildungsveranstaltungen zur Früherkennung und Stärkung der Handlungskompetenz von Menschen aller Berufsgruppen, die mit gefährdeten jungen Menschen in Kontakt stehen.


Kontakt

Beratungsstelle HAYAT-Deutschland:

ZDK Gesellschaft Demokratische Kultur gGmbH
Ebertystraße 46
10249 Berlin

Telefon: +49 30 2348 93 35
E-Mail: info@hayat-deutschland.de
Website: http://hayat-deutschland.de

Veranstaltungsdokumentation (Februar 2018)

Mit Gewalt ins Paradies (Schwerin, Februar 2018)

Mit immer neuen Handelnden im Feld steigt auch der Bedarf nach der Vermittlung von Ansatzpunkten für Prävention. Der Fachtag in Schwerin war ein Ausgangspunkt für diesen Wissenstransfer. Den ganzen Tag über standen Chancen und Grenzen der Radikalisierungsprävention im Fokus der Diskussion.

Mehr lesen

Thumbnail des Videos "Umma" zum YouTube-Projekt "Bildwelten Islam"
Webvideoformate

Begriffswelten Islam

Im Rahmen von Webvideo-Formaten kooperiert die Bundeszentrale für politische Bildung/bpb mit YouTuberinnen und YouTubern, die sich aus einem persönlichen Interesse heraus mit den in Deutschland geführten Islamdiskursen auseinandersetzen wollen.

Mehr lesen

Der Islamist Metin Kaplan in Bonn, 7. Februar 1999. Kaplan wurde nach seiner Inhaftierung in Deutschland in die Türkei abgeschoben. Dort wurde er am 20. Juni 2005 zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt.
Dossier

Islamismus

Seit 9/11 hat ein Wort Hochkonjunktur: Islamismus. Wer sind seine Wortführer? Welche Ziele verfolgen sie? Das Dossier führt ein in Vergangenheit und Gegenwart der extremistischen Herrschaftstheorie, die die Welt des 21. Jahrhunderts vor große Herausforderungen stellt.

Mehr lesen

Material für die Verlinkung des Infodienstes Radikalisierungsprävention

Sie möchten den Infodienst Radikalisierungsprävention verlinken? Diese Textbausteine und Grafiken können Sie dafür verwenden.

Mehr lesen