Herausforderung Salafismus

Materialien für die Praxis

25.1.2017
Die Redaktion hat Materialien für die (pädagogische) Praxis zusammengestellt, die im Internet heruntergeladen oder bestellt werden können – größtenteils kostenlos. Die Liste umfasst konkrete Unterrichtsvorschläge, Arbeitsblätter und pädagogische Konzepte, kompakte Hintergrundinformationen sowie Video-Beiträge, die sich für den Einsatz in der Bildung eignen.

Die Materialien im Überblick


Details zu den Materialien finden Sie, indem Sie auf den Titel der Materialien klicken.

Unterrichtsmaterialien und pädagogische Konzepte Kompakte Hintergrundinformationen Video-Beiträge

Unterrichtsmaterialien und pädagogische Konzepte



Entscheidung im Unterricht: Salafismus in der Demokratie (Bundeszentrale für politische Bildung)
Kosten: 1,50 EUR (als PDF kostenlos)

Die 19-jährige Sehra ist gläubige Muslimin und macht sich große Sorgen um ihren Freund Ferhat: Er ist Salafist geworden. Ferhat lebt nun wortwörtlich nach dem Koran und vertritt zunehmend radikale Ansichten. Sehra findet seine Ansichten so krass, dass sie nicht mehr mit ihm reden kann und nicht weiß, was sie tun soll. Kann oder sollte sie überhaupt etwas gegen den extremen und gefährlichen Lebenswandel ihres Freundes tun? An wen kann sie sich wenden?

"Entscheidung im Unterricht" ist ein integriertes Lernkonzept, das für das Fernsehen und für den Einsatz im Politikunterricht an der Schule konzipiert worden ist. Anhand eines Filmbeispiels (DVD), welches das Problem eines realen Jugendlichen abbildet, sollen die Schüler/-innen zur Diskussion angeregt werden. Sie sollen lernen, Situationen nachzuvollziehen, Position zu beziehen und eine eigene Entscheidung zu fällen: Wie würden sie sich selbst verhalten?

Erscheinungsdatum: 08.07.2013. Erhältlich im Online-Shop der bpb.

Präventionspaket: Islamismus, Salafismus, Muslimfeindlichkeit (Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage)
Kosten: 29,95 EUR

Jugendliche schließen sich radikalen Dschihadisten an. Moscheen brennen und Rechtsextremisten machen gegen Salafisten mobil. Die Lage ist verwirrend und beunruhigt Eltern und PädagogInnen. Zu Recht, denn die Konflikte haben längst die Schulen und Jugendeinrichtungen erreicht. Mit dem Präventionspaket: Islamismus, Salafismus, Muslimfeindlichkeit hat die Bundeskoordination von Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage Materialien entwickelt, die Interessierte unterstützen, diese komplexen Themen aufzugreifen. Es enthält es das Handbuch Islam & Schule, das Themenheft Islam & Ich und zwei Plakate.

Handbuch Islam & Schule
Der Islam ist die zweitgrößte Religion in Deutschland. Hunderttausende Kinder und Jugendliche werden in ihrem Alltagsleben, ihren Werten und ihren Identitäten durch ihn beeinflusst. Welches Wissen über die Themenfelder Islam und die Muslime, Muslimfeindlichkeit, Islamismus und Dschihadismus benötigen LehrerInnen und PädagogInnen im schulischen Alltag?

Das Handbuch bietet Hintergrundinformationen und Anregungen für die pädagogische Auseinandersetzung und folgt einem religionsübergreifenden, an den universellen Menschenrechten orientierten Ansatz. Erprobte Beispiele, wie man die Themen Islam, Islamismus und Muslimfeindlichkeit mit kunstpädagogischen Methoden wie Theater, Musik und Illustration verbinden kann, werden dargestellt. Zahlreiche Materialien und Praxisbeispiele von unseren Kooperationspartnern ergänzen die Vorschläge. Und: Es ist ein Mitmach-Ordner, der es dem Leser ermöglicht, aktuelle und ergänzende Materialien unter den entsprechenden Stichworten abzuheften.

Themenheft Islam & Ich
Das Themenheft "Islam & Ich" informiert über buntschillernde Szenerien des jugendlichen muslimischen Lifestyles und die vielfältige Musik, die sich auf den Islam bezieht. Weitere Kapitel ermöglichen einen tieferen Einblick in die Welt des Ressentiments und der Gewalt der Muslimhasser, der radikalen Islamisten und der terroristischen Dschihadisten.

Erhältlich im Online-Shop von Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage.

Handreichung "Protest, Provokation oder Propaganda" (ufuq.de)
Kosten: 5 EUR

Der Verein ufuq.de hat eine neue Handreichung für Schule und Jugendarbeit zur Prävention salafistischer Ideologisierung veröffentlicht: „Protest, Provokation oder Propaganda?“ Sie fasst die Erfahrungen aus der Arbeit mit Jugendlichen und Multiplikatoren zusammen, die der Verein in den vergangenen Jahren gesammelt hat. Die Handreichung enthält konkrete Hilfestellungen für den Umgang mit salafistischen Orientierungen und Verhaltensweisen. Zugleich werden Möglichkeiten aufgezeigt, wie in der praktischen pädagogischen Arbeit Ideologisierungen und religiös begründeten Spannungen nachhaltig vorgebeugt und demokratische Werte gefördert werden können. Die Handreichung hat einen Umfang von 72 Seiten.

Erhältlich auf ufuq.de.

Muslime in Deutschland – Lebenswelten und Jugendkulturen (Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg)
Kostenlos (PDF)

Die praxisnahen und didaktisch aufbereiteten Arbeitsmaterialien ermöglichen das gegenseitige Kennenlernen von Muslimen und Nichtmuslimen aus der lebensweltlichen Perspektive von Jugendlichen. Thematisiert werden die Kernelemente islamischen Glaubens und die Vielfalt der Glaubensrichtungen innerhalb des Islam ebenso wie die Alltagserfahrungen muslimischer Jugendlicher zwischen Anerkennung und Diskriminierung. Gleichzeitig sollen aber auch die Herausforderungen durch extremistische Randerscheinungen wie etwa die Salafisten nicht verschwiegen werden.

Erhältlich auf www.politikunterricht.de.

zwischentöne.info – Materialien für Vielfalt im Klassenzimmer (Georg-Eckert-Institut – Leibniz-Institut für internationale Schulbuchforschung)
Kostenlos

Wie funktioniert politischer Salafismus? Wer ist eigentlich Muslim? Wer sind eigentlich "wir"? Wie ist das mit Bildern im Islam? Die Webplattform www.zwischentoene.info bietet kostenfreie, multimediale Unterrichtsmaterialien mit didaktischen Anregungen für die Sekundarstufen I+II an. Es geht um die Themen der (Post-)Migrationsgesellschaft. Unter den Materialien finden sich verschiedene Module, sie sich zur Auseinandersetzung mit radikalen Strömungen eignen, insbesondere mit dem politischen Salafismus.

Erhältlich auf www.zwischentoene.info

Diskussionsanregung für den Unterricht: Verfassungsschutz veröffentlicht Audiobotschaft, in der Rekrut mit dem IS abrechnet
Kostenlos

Mit 14 Jahren konvertierte Florent aus Hamburg zum Islam und benannte sich um in Bilal. Mit 17 Jahren zog er für den sogenannten IS nach Syrien in den Krieg, um dort nach nur zwei Monaten zu sterben. Kurz vor seinem Tod hat Bilal eine Audiobotschaft an Freunde in Hamburg gesendet – um sie vor dem IS zu warnen. Die Aufzeichnung wurde vom Hamburger Landesamt für Verfassungsschutz veröffentlicht. In der Aufnahme schildert Bilal unter anderem die schlechte Behandlung und Lügen durch die IS-Angehörigen dort. Seine Unterkunft empfindet er als Gefängnis. Außerdem würden die Befehlshaber ohne Plan Kämpfer an die Front senden: „Das ist so, du kannst gleich ne Pistole nehmen und dir in [den] Kopf schießen. […] Die schicken die Brüder einfach in den Tod.“

Die Audiobotschaft und ausführliche Begleitinformationen sind auf der Internetseite der Hamburger Innenbehörde verfügbar.
Zur fünfteiligen Podcast-Serie über Bilal auf NDR.de (kann online abgespielt oder heruntergeladen werden)

Kompakte Hintergrundinformationen



Salafismus – Ideologie der Moderne (Bundeszentrale für politische Bildung)
Kostenlos (gedrucktes Heft oder PDF)

In der Reihe „Informationen zur politischen Bildung – aktuell“ der Bundeszentrale für politische Bildung ist im September 2015 die Ausgabe „Salafismus – Ideologie der Moderne“ erschienen. Sie gibt auf 24 Seiten einen Überblick, wie die salafistische Ideologie entstanden ist, welche Erscheinungsformen sie annimmt, welche Ziele sie verfolgt, welcher Strategien sie sich bedient und wie ihr präventiv begegnet werden kann.

Der Autor Bernd Ridwan Bauknecht ist nach einem Studium der Islamwissenschaft und Empirischen Kulturwissenschaft (M.A.) als Lehrer für Islamischen Religionsunterricht in Bonn tätig. Seine Arbeitsschwerpunkte sind die Religionspädagogik und der religiös begründete Extremismus.

Erscheinungsdatum: 9/2015. Erhältlich im Online-Shop der bpb.

Islamismus als pädagogische Herausforderung (Kurt Edler; Kohlhammer)
Kosten: 22,99 Euro (Print), 20,99 Euro (PDF, E-Book)

Was kann die Schule tun, wie können Eltern und Lehrkräfte reagieren, wenn sich Schüler/-innen radikal gegen unsere Gesellschaft und Verfassung bekennen? Wenn sie Sympathie für den Terrorkrieg des "Islamischen Staats" (IS) äußern? Der Autor Kurt Edler hat von 2004 bis 2015 das Referat "Gesellschaft" am "Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung" in Hamburg geleitet. Er bietet Fallbeispiele, praktische Tipps und Erfahrungswissen aus seiner Zusammenarbeit mit Schulleitungen, Verfassungsschutz, polizeilichem Staatsschutz, Jugendarbeit, muslimischen Verbänden sowie Profis der interkulturellen Bildung und Gewaltprävention.

Erscheinungsjahr: 2015. Erhältlich auf der Internetseite des Verlags Kohlhammer

Broschüre: Extremistischer Salafismus als Jugendkultur – Sprache, Symbole und Style (Verfassungsschutz Nordrhein-Westfalen)
Kostenlos (PDF)

Salafismus ist offenbar gerade für junge Menschen attraktiv. Sie sondern sich von der Mehrheitsgesellschaft ab und scheinen einen eigenen Code für die Kommunikation entwickelt zu haben. Dschihadisten werben um sie und setzen dabei vor allem im Internet oft eine geschickt inszenierte Bildersprache und Musik als Stilmittel ein.

Was motiviert salafistische Extremisten, wie reden sie und wie kann man sie erkennen? Und was macht diese Form des Extremismus gerade für junge Menschen attraktiv? Das sind die wesentlichen Fragen, die diese Broschüre beantworten möchte. Dabei soll sie zu einer Versachlichung der Debatte beitragen, indem sie die Abgrenzung zwischen politischem Extremismus, Salafismus und der Orientierung an der Frühphase des Islam erläutert.

Erscheinungsdatum: 8/2015. Erhältlich auf der Internetseite des Innenministeriums Nordrhein-Westfalen.

Integration versus Salafismus – Identitätsfindung muslimischer Jugendlicher in Deutschland. Analysen, Methoden der Prävention, Praxisbeispiele (Wochenschau Verlag)
Kosten: 19,80 EUR

Die Publikation verzahnt in einem interdisziplinären und praxisnahen Ansatz Wissenschaft, Sicherheitspolitik, Integrationspolitik, Jugend- und Bildungspolitik und beleuchtet die Thematik Salafismus/Islamismus aus diesen verschiedenen Perspektiven. Der Band gibt Impulse, wie pädagogische Arbeit der spezifischen Suche junger Musliminnen und Muslime nach Orientierung und Identität gerecht werden und auf diese Weise Integration in die demokratische Gesellschaft gefördert werden kann.

Erscheinungsjahr: 2014. Erhältlich auf der Internetseite des Wochenschau Verlags.

Handreichung "Ich lebe nur für Allah" – Argumente und Anziehungskraft des Salafismus (Zentrum Demokratische Kultur)
Kosten: 5 EUR

Die Broschüre richtet sich vor allem an pädagogisch Tätige und soll den kompetenten Umgang mit politischem Salafismus fördern sowie die Präventionsarbeit erleichtern. Auf über 80 Seiten werden neben grundlegenden Informationen über Geschichte und Strömungen des Salafismus anhand ausgewählter Quellen und Prediger spezifische Themenfelder und charakteristische Argumentationsmuster von Salafisten dokumentiert und analysiert. Zudem wird erörtert, warum diese Positionen für Jugendliche und junge Erwachsene attraktiv sein können.

Die Handreichung kann beim Zentrum Demokratische Kultur bestellt werden.

Bericht: Islamismus im Internet. Propaganda – Verstöße – Gegenstrategien (jugendschutz.net)
Kostenlos (PDF)

Symbole aus der Popkultur, Anleihen aus Computerspielen, Videoclips wie aus Hollywood: Damit ködern Islamisten Jugendliche. Für die Verbreitung ihrer Inhalte nutzen sie die Dienste des Social Web. Der Bericht dokumentiert das Phänomen. Aufgezeigt werden auch mögliche Gegenaktivitäten.

Erhältlich auf den Seiten des Infodienstes.

Handreichung: Zeichen setzen! Für gemeinsame demokratische Werte und Toleranz (Alevitische Gemeinde Deutschland e. V.)
Kostenlos (PDF)

Die Alevitische Gemeinde Deutschland hat eine pädagogische Handreichung zum Umgang mit Salafismus, türkischem Ultranationalismus, Antisemitismus und Antiziganismus herausgegeben – unter besonderer Berücksichtigung der Situation von türkeistämmigen Migrant/-innen. Die Handreichung vermittelt erste Ansatzpunkte, wie die Gesellschaft interkulturell sensibler werden kann und informiert darüber, wie extreme Gruppierungen arbeiten und argumentieren, um Menschen für ihre Gesinnung zu gewinnen.

Erhältlich bei der Alevitischen Gemeinde Deutschland.

Handreichungen der Landesbehörden für Verfassungsschutz
Kostenlos (PDF)

Radikalisierung erkennen, Akteure einordnen, Argumente gegen extremistische Interpretationen von Islam und Demokratie: Die Landesbehörden für Verfassungsschutz haben eine Reihe von kompakten Handreichungen veröffentlicht. Sie können kostenlos heruntergeladen werden.

Eine Übersicht findet sich beim Bundesamt für Verfassungsschutz.

Video-Beiträge



YouTube-Informationsangebote der bpb: "Begriffswelten Islam" (Bundeszentrale für politische Bildung)
Kostenlos online verfügbar

Wer Soziale Medien nutzt, sieht sich teilweise ungefiltert mit stereotypisierenden Darstellungen, rassistischen oder muslimfeindlichen Inhalten und Hate Speech konfrontiert. Die Bundeszentrale für politische Bildung/bpb kooperiert deshalb mit unterschiedlichen YouTuberinnen und YouTubern, die sich aus einem persönlichen Interesse heraus mit den in Deutschland geführten Islamdiskursen auseinandersetzen wollen. In zwei Webvideoformaten werden wichtige Begriffe dieser Diskurse aufgegriffen und ein differenziertes Informationsangebot zur Vielfalt im Islam für eine jugendliche Zielgruppe präsentiert.

YouTuberinnen und YouTuber wie LeFloid, Hatice Schmidt und MrWissen2Go setzen sich im ersten Webvideoformat in animierten Kurzfilmen mit unterschiedlichen Begriffen des Islams wie "Umma", "Dschahiliyya" oder "bid‘a" auseinander. Das erste Video der Reihe wurde am 12. Oktober 2015 auf dem YouTube-Kanal von Hatice Schmidt veröffentlicht.

Im zweiten Format, dessen erstes Video am 15. Oktober 2015 veröffentlicht wurde, besucht Hatice Schmidt verschiedene Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler. Mit ihnen spricht sie über Themen wie "Scharia", "Iman" und "Koran".

Die Videos werden in den Kanälen der an den Projekten beteiligten YouTuberinnen und Youtuber veröffentlicht und als Playlist auf dem YouTube-Kanal der bpb bereitgestellt. Die bpb informiert auf ihrer Internetseite über das Projekt und die Beteiligten. Zudem finden sich dort Quellen und Literaturhinweise.

Filmpaket "Wie wollen wir leben?" – Filme und Methoden für die pädagogische Praxis zu Islam, Islamfeindlichkeit, Islamismus und Demokratie (Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg und ufuq.de)
Kosten: 10 EUR (Filmpaket), Begleitheft und Hintergrundtexte kostenlos

Das Filmpaket "Wie wollen wir leben?" bietet Materialien, Methoden und Anregungen zu Themen, an die sich Pädagogen/-innen in Schule und Jugendarbeit oft nicht heranwagen: Religion und Alltag, Scharia und Geschlechterrollen, Islamfeindlichkeit und Rassismus, Propaganda im Internet, Empowerment, Demokratie und Salafismus sowie Dschihadismus. Es entstand in Kooperation mit der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (Regie: Deniz Ünlü) und basiert auf den Erfahrungen, die ufuq.de zusammen mit der HAW im Modellprojekt "Islam, Islamismus und Demokratie" gesammelt hat. Ziel der Materialien ist es, Jugendliche lebensweltnah über Fragen von Religion und Identität ins Gespräch zu bringen, ihre Medienkompetenz zu stärken, sie für Feind- und Schwarzweißbilder zu sensibilisieren und sie sprechfähig gegenüber fundamentalistischen Versprechungen zu machen.

Die DVD enthält zusätzlich zu den Filmen Arbeitsblätter, Filmskripte und eine Reihe von Hintergrundtexten. Letztere sind auch auf ufuq.de verfügbar.

Erscheinungsdatum: 2015 (2. Auflage). Bestellinformationen und Download der Begleitinformationen bei ufuq.de.

Mitreden! Kompetent gegen Islamfeindlichkeit, Islamismus und dschihadistische Internetpropaganda (Polizeiliche Kriminalprävention in Zusammenarbeit mit ufuq.de)
Kostenlos

Das Medienpaket enthält zwei Kurzfilme. "Stand up for your rights" handelt von Islamfeindlichkeit, salafistischer Propaganda und engagierten jungen Muslimen. "My Jihad" handelt von einem Streit um einen Begriff und den Kampf um Gerechtigkeit. Die Filme haben jeweils eine Laufzeit von ca. 20 Minuten. Darüber hinaus enthält das Medienpaket fünf Bonusinterviews mit namhaften Experten aus dem Themenbereich.

Die Filme konzentrieren sich auf zwei Themen: Zum einen geht es um die Sensibilisierung für radikale (freiheitsfeindliche) islamistische Propaganda im Internet und das Aufzeigen von Möglichkeiten des Engagements für Jugendliche – auch gegen Islamfeindlichkeit. Zum anderen steht die Auseinandersetzung mit Aufrufen zum Dschihad im Mittelpunkt, wie sie von radikalen Islamisten gerade über das Internet in großem Umfang verbreitet wird. Ziel ist es hier, Jugendliche gegen dschihadistische "Argumente" zu immunisieren. Beide Filme wollen zudem einen Beitrag dazu leisten, dass junge Menschen – Muslime und Nichtmuslime – in ihrer Kompetenz gestärkt werden, Medienberichte kritisch zu konsumieren und zu hinterfragen.

Die Filme sind ab 14 Jahren gedacht. Sie stellen auch einen wertvollen Beitrag dar für Elternabende, Lehrerkollegien, außerschulische Sozialarbeit, die Aus- und Fortbildung von Fachkräften sowie von Polizeibeamten mit kriminalpräventiven Aufgaben.

Informationen zu Bezugsquellen sowie Download des Begleitheftes unter polizei-beratung.de.

Kurzfilme über Extremismus für die Präventionsarbeit: extremedialogue.org (Cultures Interactive, Institute for Strategic Dialogue, Duckrabbit, Tim Parry Johnathan Ball Foundation for Peace)
Kostenlos online verfügbar

extremedialogue.org ist eine internationale Interview-Plattform, die mithilfe von Kurzfilmen über Betroffene und Aussteiger die Prävention gegen Gruppenhass und gewaltförmigen Extremismus unterstützen möchte. Sie enthält Begleitmaterial für Lehrer/-innen und Jugendarbeiter/-innen. Zu den Protagonisten der Video-Materialien zählen ein syrischer Widerstands- und Menschenrechtsaktivist, ein ehemaliger Neo-Nazi und ein früherer Angehöriger einer islamistischen Gruppe.

Erscheinungsjahr: 2016. Zur Video-Plattform

Mit Witzen die Welt verändern? Video-Modul Comedy im Projekt „Alternativen aufzeigen“ (ufuq.de und Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg)
Kostenlos online verfügbar

Im Projekt „Alternativen aufzeigen!“ entstehen kurze Filme und Handreichungen mit Übungen für die pädagogische Praxis im Themenfeld Islam, Islamfeindlichkeit, Demokratie und Islamismus für Jugendliche ab der fünften Klasse. Im Januar wurde das Modul „Comedy“ veröffentlicht. Es kann auf der Website von ufuq.de heruntergeladen werden.

In kurzen Videos werden zunächst drei Comedians mit Migrationshintergrund vorgestellt, die ernsten Themen wie der Erfahrung von Diskriminierung und Ausgrenzung, Religion oder Radikalisierung mit Humor begegnen: Ususmango von „Rebell Comedy“ sowie Jilet Ayşe und Younes Al-Amayra von den „Datteltätern“.

In weiteren Videos erzählen die Comedians von ihren Zielen, persönlichen Erfahrungen und von den Themen, die sie bewegen und motivieren. Im abschließenden dritten Teil werden Jugendliche einer Hamburger Schule gezeigt, die über einzelne Sketche der drei Comedians sprechen. Am Ende der Videos werden als Diskussionsanregung Fragen gestellt wie: „Hilft es, wenn man sich über den ‚IS‘ lustig macht?“ Produziert wurden die Videos von ufuq.de in Kooperation mit der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg.

Erscheinungsjahr: 2017. Zu den Videos gibt es vier begleitende Handreichungen mit Übungen. Die jeweils rund fünf Minuten langen Videos können online geschaut oder heruntergeladen werden.

RADIKAL (Hessisches Kompetenzzentrum gegen Extremismus)
Kostenfrei bestellbar

Thema des Films „RADIKAL“ ist die Radikalisierung über das Internet. Er greift neben Salafismus auch Rechtsextremismus und Linke Militanz auf. Zudem werden aktuelle Ereignisse berührt wie zum Beispiel die Flüchtlingsthematik oder Ausreisen nach Syrien.

Im Film wird die fiktive Geschichte eines Jugendlichen erzählt, der sich in einer schwierigen Lebensphase befindet und auf der Suche nach Identität und seinem Platz in der Gesellschaft ist. Über das soziale Umfeld, zufällige Alltagsbegegnungen oder das Internet findet er Anschluss an verschiedene extreme Gruppen. So kommt er mit unterschiedlichen ideologische Sichtweisen in Kontakt. Die Ideologie und gemeinsame Gewaltaktionen festigen die Bindung an die Gruppe.

RADIKAL richtet sich primär an Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 8-10 und steht bundesweit für den Unterricht an Schulen sowie für die Extremismusprävention zur Verfügung. Der Film bietet zahlreiche Anknüpfungspunkte, um ein besseres Verständnis von Radikalisierungsprozessen zuu entwickeln sowie um die eigenständige Meinungsbildung und Argumentationsfähigkeit zu fördern.

Die DVD enthält zusätzlich zum Film umfangreiches Begleitmaterial für Lehrkräfte sowie für die Schüler/-innen. Dazu gehören zum Beispiel Arbeits- und Aufgabenblätter, Informationen zu den Themen Extremismus und (virtuelle) Radikalisierung sowie Hinweise auf Beratungsstellen.

Erscheinungsjahr: 2016. An dem Film interessierte Lehrkräfte können sich an das Hessische Kompetenzzentrum gegen Extremismus (HKE) wenden: hke@hmdis.hessen.de

Jamal al-Khatib: YouTube-Videos als Gegen-Narrativ zur IS-Propaganda
Kostenfrei

Jamal al-Khatib nennt sich der Erzähler, der in vier Videos über seinen Ausstieg aus der Dschihadisten-Szene berichtet. Die finsteren Bilder sind teilweise mit religiösen Gesängen unterlegt und erinnern an die Machart mancher Propaganda-Videos dschihadistischer Gruppen. Doch die Geschichte ist fiktiv. Hinter den Videos, die als Gegen-Narrativ zur IS-Propaganda fungieren sollen, steckt eine Gruppe von muslimischen Jugendlichen aus Österreich. Sie haben die Videos gemeinsam mit Sozialarbeiter/-innen und Islamwissenschaftler/-innen gedreht. Ein Ziel des Projekts war, im Internet mit jungen Muslimen und Musliminnen ins Gespräch zu kommen. 

Die Videos wurden erstellt von Florian Neuburg, Nico Prucha, Rüdiger Lohlker, Fabian Reicher, Ulrich Neuburg, Karim Saad und Julia Kerbl.

Erscheinungsjahr: 2017. Zum YouTube-Kanal Jamal al-Khatib
Weitere Video- und Audiobeiträge finden Sie in unserer Liste mit Multimedia-Materialien. Sie informieren über die salafistische Szene, erzählen die Geschichten von betroffenen Familien und radikalisierten Jugendlichen oder lassen Fachleute zu Wort kommen.



 

Fachtagung 4.-5. Dezember 2017

Grenzenloser Salafismus - Grenzenlose Prävention?

Während der Salafismus als Ideologie keine Ländergrenzen kennt, verharren die Präventionsansätze meist in den Nationalstaaten. Die Fachtagung nimmt eine Bestandsaufnahme der aktuellen Entwicklungen vor, fördert die internationale Vernetzung und regt den fachlichen Austausch an. Weiter... 

Thumbnail des Videos "Umma" zum YouTube-Projekt "Bildwelten Islam"Webvideoformate

Begriffswelten Islam

Im Rahmen von Webvideo-Formaten kooperiert die Bundeszentrale für politische Bildung/bpb mit YouTuberinnen und YouTubern, die sich aus einem persönlichen Interesse heraus mit den in Deutschland geführten Islamdiskursen auseinandersetzen wollen. Weiter... 

Der Islamist Metin Kaplan in Bonn, 7. Februar 1999. Kaplan wurde nach seiner Inhaftierung in Deutschland in die Türkei abgeschoben. Dort wurde er am 20. Juni 2005 zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt.Dossier

Islamismus

Seit 9/11 hat ein Wort Hochkonjunktur: Islamismus. Wer sind seine Wortführer? Welche Ziele verfolgen sie? Das Dossier führt ein in Vergangenheit und Gegenwart der extremistischen Herrschaftstheorie, die die Welt des 21. Jahrhunderts vor große Herausforderungen stellt. Weiter... 

Material für die Verlinkung des Infodienstes Radikalisierungsprävention

Sie möchten den Infodienst Radikalisierungsprävention verlinken? Diese Textbausteine und Grafiken können Sie dafür verwenden. Weiter...