Herausforderung Salafismus

Informationsdienst

Koordinierungsstelle Prävention und Lotsenberatung der SCHURA e. V.

Ort: Hamburg

Angebote: Beratung, Pädagogische Maßnahmen vor Ort (z. B. Workshops)

Die SCHURA – Rat der Islamischen Gemeinschaften in Hamburg e. V. ist die größte Religionsgemeinschaft der Muslime in Hamburg. Sie ist ein im Juli 1999 erfolgter Zusammenschluss islamischer Gemeinden in Hamburg auf Grundlage eines gemeinsamen islamischen Glaubensverständnisses. Zurzeit vertritt sie 35 verschiedenen Moscheegemeinden und 17 Frauen-, Kultur, Studenten- und Bildungsvereinigungen unterschiedlicher Herkunft.

Die Koordinierungsstelle Prävention und Lotsenberatung vernetzt die Mitgliedsgemeinden der SCHURA. Sie berät die Mitgliedsgemeinden und ihre Mitglieder – insbesondere Jugendliche und junge Erwachsene – in kulturellen, weltanschaulichen oder theologischen Fragen sowie Fragen von Muslimfeindlichkeit und Diskriminierung.

Details zu den Angeboten

Beratung

Die Koordinierungsstelle bietet Beratungsgespräche zu islamisch-theologischen Fragen sowie zu den in Hamburg verfügbaren Präventions- und Interventionsangeboten an. Die Terminvereinbarung erfolgt telefonisch (+49 40 28004880). Die Gespräche finden in der Adenauerallee 10 oder bei Bedarf innerhalb der SCHURA-Gemeinden statt.

Wir nehmen sämtliche Fälle von Muslimfeindlichkeit und Diskriminierung in der Schule, am Arbeitsplatz sowie bei der Ausbildungs- oder Arbeitsplatzsuche auf und prüfen diese. Wir bieten Erstberatung für Betroffene und weisen bei Bedarf an eine spezialisierte Beratungsstelle weiter (Lotsenberatung).

Zielgruppen
  • Jugendliche
  • Lehrkräfte
  • Fachkräfte
Themen
  • Religiosität
  • gelebter Islam
  • Salafismus
  • Deradikalisierung
  • Organisationen wie Hizb-ut-Tahrir
  • Leben in Deutschland (für Flüchtlinge)
  • Muslimfeindlichkeit und Diskriminierung
Sprachen
  • Deutsch
  • Arabisch


Ansprechpartner: Frau Nedra Ouarghi

Vor-Ort-Maßnahmen

Die Koordinierungsstelle Prävention und Lotsenberatung vernetzt die Mitgliedsgemeinden der SCHURA, indem sie die Kommunikation unter den Gemeinden nachhaltig stärkt.

Wir führen Informationsveranstaltungen zu religiös begründetem Extremismus und Muslimfeindlichkeit in den Schura-Gemeinden durch und unterstützen die Gemeinden im Aufbau und der Förderung ihrer Jugend- und Mädchenarbeit. So wird beispielsweise eine Hamburg-weite Mädchengruppe aufgebaut, die sich regelmäßig in der Koordinierungsstelle trifft und zu Fragen der Religiosität austauscht. Der Gesprächskreis biete die Gelegenheit, die eigene Religiosität zu reflektieren. Die Mädchen werden zudem in Fragen der islamischen Theologie geschult.

Wir führen auch an Schulen Informationsveranstaltungen zu religiös begründetem Extremismus und antimuslimischer Diskriminierung an Schulen durch.

Kontakt

Koordinierungsstelle Prävention und Lotsenberatung der SCHURA e. V.
Adenauerallee 10
20097 Hamburg

Telefon: +49 40 28004880
E-Mail: nedra.ouarghi1@gmail.com
Website: www.schura-hamburg.de

Veranstaltungsdokumentation (Februar 2018)

Mit Gewalt ins Paradies (Schwerin, Februar 2018)

Mit immer neuen Handelnden im Feld steigt auch der Bedarf nach der Vermittlung von Ansatzpunkten für Prävention. Der Fachtag in Schwerin war ein Ausgangspunkt für diesen Wissenstransfer. Den ganzen Tag über standen Chancen und Grenzen der Radikalisierungsprävention im Fokus der Diskussion.

Mehr lesen

Thumbnail des Videos "Umma" zum YouTube-Projekt "Bildwelten Islam"
Webvideoformate

Begriffswelten Islam

Im Rahmen von Webvideo-Formaten kooperiert die Bundeszentrale für politische Bildung/bpb mit YouTuberinnen und YouTubern, die sich aus einem persönlichen Interesse heraus mit den in Deutschland geführten Islamdiskursen auseinandersetzen wollen.

Mehr lesen

Der Islamist Metin Kaplan in Bonn, 7. Februar 1999. Kaplan wurde nach seiner Inhaftierung in Deutschland in die Türkei abgeschoben. Dort wurde er am 20. Juni 2005 zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt.
Dossier

Islamismus

Seit 9/11 hat ein Wort Hochkonjunktur: Islamismus. Wer sind seine Wortführer? Welche Ziele verfolgen sie? Das Dossier führt ein in Vergangenheit und Gegenwart der extremistischen Herrschaftstheorie, die die Welt des 21. Jahrhunderts vor große Herausforderungen stellt.

Mehr lesen

Material für die Verlinkung des Infodienstes Radikalisierungsprävention

Sie möchten den Infodienst Radikalisierungsprävention verlinken? Diese Textbausteine und Grafiken können Sie dafür verwenden.

Mehr lesen