Herausforderung Salafismus

Radikalisierungsprävention

Emel – Onlineberatung zu religiös begründetem Extremismus

Ort: Berlin

Angebote: Beratung

Trägerin der Online-Beratungsstelle ist die Türkische Gemeinde in Deutschland e. V. Mit der Online-Beratung wird eine anonyme und kostenlose E-Mail- und Chatberatung angeboten, die einzellfall- und lösungsorientiert ist.

Dieses Projekt wird aus Mitteln des Fonds für die Innere Sicherheit der Europäischen Union kofinanziert.

Details zu den Angeboten

Beratung

Bundesweite Online-Beratung

Das Beratungsangebot richtet sich an alle Personen, die Fragen, Sorgen, Ängste und Anliegen zu religiös begründetem Extremismus haben – insbesondere Eltern, Familienangehörige, Lehrkräfte, Sozialpädagoginnen und -pädagogen sowie Sozialarbeiterinnen und -arbeiter, aber auch am Thema Interessierte.

Die Ratsuchenden werden dabei unterstützt, für sich neue Perspektiven und Veränderungsmöglichkeiten zu erkennen. Sie werden darin bestärkt, auch in schwierigen Konflikten selbstverantwortlich einen deeskalierenden Umgang mit der Situation zu finden.

Das Angebot ist rund um die Uhr abrufbar. Ratsuchende benötigen lediglich ein Smartphone oder einen Laptop/PC sowie einen Internetzugang. Eine Antwort erhalten die Ratsuchenden werktags innerhalb von 72 Stunden.

Das Beratungsangebot erfolgt online über eine SSL-verschlüsselte Webseite um die Vertraulichkeit und Anonymität der Beratung zu gewährleisten.

Die Beratung wird in den Sprachen Deutsch, Englisch, Arabisch, Türkisch und Russisch angeboten. Auf Wunsch kann auch an eine Präsenzberatungsstelle weiter verwiesen werden.

Ansprechpartner: Nevin Uca

Kontakt

Emel – Onlineberatung zu religiös begründetem Extremismus
Obentrautstraße 72
10963 Berlin

Telefon: +49 30 21003813
E-Mail: nevin.uca@tgd.de
Website: www.emel-onlineberatung.org
Thumbnail des Videos "Umma" zum YouTube-Projekt "Bildwelten Islam"
Webvideoformate

Begriffswelten Islam

Im Rahmen von Webvideo-Formaten kooperiert die Bundeszentrale für politische Bildung/bpb mit YouTuberinnen und YouTubern, die sich aus einem persönlichen Interesse heraus mit den in Deutschland geführten Islamdiskursen auseinandersetzen wollen.

Mehr lesen

Material für die Verlinkung des Infodienstes Radikalisierungsprävention

Sie möchten den Infodienst Radikalisierungsprävention verlinken? Diese Textbausteine und Grafiken können Sie dafür verwenden.

Mehr lesen

Der Islamist Metin Kaplan in Bonn, 7. Februar 1999. Kaplan wurde nach seiner Inhaftierung in Deutschland in die Türkei abgeschoben. Dort wurde er am 20. Juni 2005 zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt.
Dossier

Islamismus

Seit 9/11 hat ein Wort Hochkonjunktur: Islamismus. Wer sind seine Wortführer? Welche Ziele verfolgen sie? Das Dossier führt ein in Vergangenheit und Gegenwart der extremistischen Herrschaftstheorie, die die Welt des 21. Jahrhunderts vor große Herausforderungen stellt.

Mehr lesen