Rechtsextreme Demonstranten bei einem Neonazi-Aufmarsch in Berlin am 1. Mai 2010.

Audios

Welche rechten Fangesänge und Parolen sind in deutschen Fußballstadien zu hören? Diese und weitere Fragen werden in den hier zusammengefassten Audios beantwortet. In kurzen Beiträgen liefern sie Wissen, Eindrücke und Perspektiven zum Nachhören, wie etwa persönliche Berichte von Opfern rechtsextremer Gewalt.

Audio-Slideshow: Verschwörungstheorien

Der Selbstmord von Rudolf Heß war Mord, die Nazis leben wahlweise an der Antarktis oder auf dem Mond, und der 11. September ist nicht anderes als ein "Inside-Job": So oder ähnlich klingt es, wenn Verschwörungstheoretiker reden. Mehr dazu hier.

Mehr lesen

Audio-Slideshow

Vom perfekten Mann hatten die Nazis genaue Vorstellungen. Wie aber sehen die neuen Nazis aus?

Mehr lesen

"Gewalt ist ein großes Thema"

"Gewalt ist ein großes Thema"

Interview mit der Aussteigerin Tanja Privenau

Jahrelang lebte sie in der rechtsextremen Szene, erzog ihre Kinder zu Nationalsozialisten. Sie stieg aus diesem sektenähnlichen Leben aus. Und fürchtet seitdem um ihr Leben.

Jetzt anhören

Das Banner "No To Racism" der UEFA auf einem Spiel in München.

Audio-Interview: Martin Endemann über Rassismus im deutschen Fußball

Martin Endemann vom "Bündnis Aktiver Fußballfans" äußert sich in diesem Audio-Interview über Rassismus in deutschen Stadien.

Mehr lesen

Ein antisemitisches Spruchband ("Juden" - mit dem Dynamo-Dresden-"D" in der Mitte) wird zu Beginn eines Zweitliga-Spiels im Cottbuser Block in die Höhe gehalten (05.12.2005).

Audio: Ronny Blaschke über rechte Fangesänge im Stadion

Der Fußballjournalist Ronny Blaschke fasst einige rechtsextreme Stadiongesänge und antisemitische Tendenzen in der Fanszene in diesem Audio-Beitrag zusammen.

Mehr lesen

Timeline Rechtsterrorismus.

Zeitleiste Rechtsterrorismus

Reihenweise gründeten sich seit dem Zweiten Weltkrieg in der Bundesrepublik rechtsextreme Terrorgruppen – allein in den siebziger und achtziger Jahren töteten sie mehr als zwei Dutzend Menschen. Diese Übersicht behandelt den Terror von rechts in chronologischer Reihenfolge.

Mehr lesen

Mediathek - Audio - Standardbild 16:9

Vermeintlich harmlos

Die Argumentationslogik des Ethnopluralismus

Ein nur scheinbarer Widerspruch: Sie sind gegen Flüchtlinge und Einwanderung - und für kulturelle Völkervielfalt! Ethnopluralisten grenzen sich bewusst vom Vokabular des klassischen Rassismus ab. Statt Rassen heißt es Völker und Kulturen. Und die sind für Ethnopluralisten je besser, desto homogener sie sind.

Jetzt anhören

Mediathek - Audio - Standardbild 16:9

"Opas Faschismus ist heute tot"

Der Politologe Richard Stöss im Interview über die "Neue Rechte"

Sie schreien nicht - und werden trotzdem gehört. Die "Neue Rechte" pflegt einen intellektuellen Habitus und gilt als Ideengeber für rechtsextreme Parteien und Gruppen. Statt eines biologistischen Rassismus vertreten sie einen "Ethnopluralismus" – fordern "Deutschland den Deutschen" und warnen vor ethnischer Überfremdung.

Jetzt anhören

Mediathek - Audio - Standardbild 16:9

Opfer rechtsextremer Gewalt erzählen

Seit Jahren setzt sich Nico Schmolke gegen Rechtsextremismus ein. Dafür wurde er von Rechtsextremisten schon angegriffen und eingeschüchtert. Im Gespräch berichtet er, dass die Einschüchterung bei ihm keinen Erfolg hatte. Und woran das liegt.

Jetzt anhören

Mediathek - Audio - Standardbild 16:9

Opfer rechtsextremer Gewalt erzählen

Der 22-jährige Schüler Konstantin wurde am 9. Mai 2014 von zwei ihm bekannten Neonazis auf der Straße zusammengeschlagen. Im Gespräch gibt er einen sehr persönlichen Einblick in seine Erfahrungen mit rechtsextremer Gewalt.

Jetzt anhören

Dossier Rechtsextremismus

Initiativenblog

Welche Konzepte gegen die extreme Rechte sowie gegen Rassismus, Antisemitismus und andere Formen gruppenbezogener Abwertungen gibt es? Hier stellen sich Initiativen mit ihren eigenen Ideen und Berichten aus der praktischen Arbeit vor: Ein Initiativenblog, der stetig wächst und die Vielfalt an konzeptionellen Ansätzen abbildet.

Mehr lesen

Mediathek

Die Arier

In einer sehr persönlichen Reise begibt sich die Afrodeutsche Mo Asumang auf die Suche nach den Ursprüngen des Arierbegriffs und dessen Missbrauch durch Rassisten in Deutschland und den USA.

Jetzt ansehen

Mediathek

Kombat Sechzehn

Der 16-jährige Georg zieht von Frankfurt am Main nach Frankfurt an der Oder um, weil sein Vater dort einen neue Arbeit gefunden hat. Nur schwer findet er sich in der neuen Situation zurecht. In seiner Isolation und Orientierungslosigkeit gerät Georg zunehmend in den Sog einer rechtsextremen Clique...

Jetzt ansehen

Rassismus, Antisemitismus, Homophobie… Aspekte der Gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit begegnen uns in vielen Bereichen der Gesellschaft. Die "Begegnen-Reihe" soll in unterschiedlichen Formaten auf Aussagen und Handlungen vorbereiten, in denen Menschen ausgegrenzt und diskriminiert werden.

Mehr lesen

Sie benötigen ein Bild zur Illustration Ihres Presseartikels, wollen sich einen Überblick über das bpb-Angebot zum Thema verschaffen oder Pressemitteilungen nachlesen? Hier finden Sie Informationen zum breiten Engagement der bpb gegen Rechtsextremismus.

Mehr lesen

Hier finden Sie Publikationen der bpb zum Thema Rechtsextremismus.

Mehr lesen

Fortbildungskonzept

Qualifiziert handeln!

Bei der Auseinandersetzung mit Rechtsextremismus und abwertenden Haltungen gewinnt ein Thema mehr und mehr an Bedeutung: Qualifiziertes Handeln. Die Bundeszentrale für politische Bildung hat daher in Kooperation mit drei ausgewählten Partnern ein umfassendes Fortbildungskonzept entwickelt: Das DGB-Bildungswerk Bund, der Bundesarbeitskreis Arbeit und Leben und die Evangelischen Akademien in Deutschland führen Fortbildungen für Multiplikatorinnen und Multiplikatoren mit jeweils besonderen Schwerpunkten durch.

Mehr lesen

Das von den Bundesministerien des Innern und der Justiz gegründete bundesweite Bündnis für Demokratie und Toleranz – gegen Extremismus und Gewalt (BfDT) in der Bundeszentrale für politische Bildung will das zivilgesellschaftliche Engagement für Demokratie und Toleranz in unserem Land sichtbar machen und möglichst viele Bürgerinnen und Bürger zum Einsatz für unsere Demokratie ermutigen. Seit seiner Gründung im Jahr 2000 haben sich eine Vielzahl von Organisationen dem Bündnis angeschlossen - von großen Verbänden bis hin zu kleinen Aktionsgruppen.

Mehr lesen auf buendnis-toleranz.de

Mit dem Programm "Zusammenhalt durch Teilhabe" fördert das Bundesministerium des Innern (BMI) Projekte für demokratische Teilhabe und gegen Extremismus in Ostdeutschland. Demokratie und gesellschaftlicher Zusammenhalt sollen dort gefördert werden, wo sie entstehen: an der Basis. Das BMI hat die bpb mit der Umsetzung des Bundesprogramms betraut.

Mehr lesen auf zusammenhalt-durch-teilhabe.de