Treffen rechtspopulistischer Parteien in Koblenz am 22.01.2017

Bildstrecke: Rechtspopulistische Proteste in Deutschland

Demonstrierende mit blauen Plakaten, auf denen in weißer Schrift unter anderem steht: "Stoppt Merkel", "Gegen Willkommenswahn" oder "Asylchaos stoppen!"Fünf Personen halten mehrere Deutschlandflaggen und ein Transparent, auf dem steht: "Echte Demokratie statt EU-Diktatur. Wir wollen selbst über unsere Zukunft entscheiden".Menschenmenge in Dresden bei einer Pegida-Demonstration. Ein Plakat in den Farben der Deutschlandflagge mit dem Spruch "Wir sind das Volk" und darunter mehrere Piktogramme von Menschen, auf denen steht "kein Nazi".Einige Personen tragen ein Transparent, auf dem ein Minarett, eine Frau in Burka und ein Koran in Verbotsschildern zu sehen sind. Daüber steht jeweils Verbot", darunter "jetzt". Die Personen halten auch einige Deutschlandfahnen hoch.Köpfe mehrerer Personen, der Himmel ist dunkel, ein Schild: "Kein TTIP, STOP Gender".Mehrere Männer halten ein Transparent in den Farben der Deutschlandflagge hoch, auf dem steht: "Lügenpresse, USA Kriegstreiber Nr. 1, Ami – go Home!“. Die Männer sind von hinten zu sehen.Demonstrierende, zwei Plakate: Auf dem einen steht "Merkel" und ist durchgestrichen; auf dem anderen "Putin, hilf uns". Ein Teil einer Deutschlandflagge ist zu sehen.Eine Menschenmenge bei eine Pegida-Demonstration. Ein Plakat mit Bundespräsident Joachim Gauck und Kanzlerin Angela Merkel bei Selfies mit gerade aus Ungarn angekommenen Flüchtlingen, darüber der Text: "Ist das noch normal ?", und darunter: "Diesen Jubel mache ich nicht mit !!! Und wieder hat Deutschland 'Führer' hervorgebracht, wofür das deutsche Volks blutig bezahlen muss."Demonstrierende Menschen, eine Deutschlandflagge im Vordergrund, ein Plakat: "Rapefugees not welcome!", ein Schild mit einer durchgestrichenen Moschee.Die Köpfe von fünf Personen von hinten zu sehen, ein Plakat mit "Lügen-Medien + Politikerabschaum = Volksverräter".Eine Menschenmenge, dunkler Himmel, ein Plakat mit dem Text: "Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und Gnade euch Gott!"



Rechtsextreme Demonstranten bei einem Neonazi-Aufmarsch in Berlin am 1. Mai 2010.Dossier

Rechtsextremismus

Das Auffliegen der Terrorgruppe "Nationalsozialistischer Untergrund" (NSU) hat gezeigt: In Deutschland sind Strukturen entstanden, die unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung in Frage stellen. Aber nicht nur im Untergrund oder am Rand der Gesellschaft gibt es rechtsextreme Einstellungen wie Fremdenfeindlichkeit, Antisemitismus, Geschichtsrevisionismus und den Glauben an einen starken Führer. Weiter... 

Illustration zum Thema Populismus

Debatte Populismus

Im Umgang mit populistischen Forderungen gibt es keine Einigkeit. Die Vorschläge aus Wissenschaft, Politik und Zivilgesellschaft reichen von konsequenter Ausgrenzung der Populisten bis zur Forderung, populistische Mobilisierungsthemen aufzugreifen, um sie den Stimmungsmachern zu entziehen. Im 10. bpb:magazin haben wir pointierte Beiträge zur Debatte veröffentlicht. Weiter... 

BERGIDA DemonstrationVeranstaltungsdokumentation (April 2016)

Wut, Protest und Volkes Wille?

"Lügenpresse", "Islamisierung" und "entfremdete Politiker" – Unzufriedenheit und Wut werden auf vielen Ebenen artikuliert. Schnell ist dann von Populismus die Rede… doch was heißt das? Antworten suchte und fand die Konferenz "Populismus, politische Kultur und politische Bildung" am 25. und 26. April 2016 in Kassel. Weiter... 

Fauler ApfelAus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 40/2015)

Rechts in der Mitte?

Dass sich antidemokratisches Gedankengut nicht nur an den Rändern, sondern auch in der Mitte der Gesellschaft findet, ist keine neue Erkenntnis. In jüngster Zeit mehren sich jedoch die Anlässe, um erneut darüber nachzudenken: vom Erstarken des Rechtspopulismus über Pegida bis hin zur Gewalt gegen Asylbewerberheime. Weiter...